#1 Medikamenteneinfuhr für den Eigenbedarf von ratzemaus 12.08.2009 10:25

Liebe Forummitglieder,

bin etwas verwirrt, weil ich jetzt nicht weiß ob ich ein paar "Notfallmedikamente" mit in den Urlaub nehmen darf.
Das heiß, ich brauche nichts auf dem Flug, aber ein paar Schmerztabletten wg. phasenweise Rückenschmerzen und z.B. etwas gegen Durchfall und Übelkeit möchte ich gerne in den Koffer packen.

Es heißt, dass diese deklariert werden müssen. Wo mache ich das und wie?

Habe schon einiges gelesen, werde aber nicht so recht schlau daraus.....Kann mir jemand helfen ?

Danke,

Daniela

#2 RE: Medikamenteneinfuhr für den Eigenbedarf von Lobo 12.08.2009 10:50

avatar

Auf meine schon über 50 Auslandsreise in all Welt nahmen wr immer Medikamente für den Eigenbedarf mit. Das ist auch empfehlenswert, a) wen verschreibpflichtig: wo und wie in USA/Kanada erwerben ? b)teilweise auch nicht die gleichen Medikamente erhältlich. Für den Eigengebrauch immer gestattet.

#3 RE: Medikamenteneinfuhr für den Eigenbedarf von Lobo 12.08.2009 10:51

avatar

Zitat von Lobo
Auf meine schon über 50 Auslandsreisen in alle Welt nahmen wr immer Medikamente für den Eigenbedarf mit. Das ist auch empfehlenswert, a) wenn verschreibpflichtig: wo und wie in USA/Kanada erwerben ? b)teilweise auch nicht die gleichen Medikamente erhältlich. Für den Eigengebrauch immer gestattet.

#4 RE: Medikamenteneinfuhr für den Eigenbedarf von ratzemaus 12.08.2009 10:59

Zitat von Lobo

Zitat von Lobo
Auf meine schon über 50 Auslandsreisen in alle Welt nahmen wr immer Medikamente für den Eigenbedarf mit. Das ist auch empfehlenswert, a) wenn verschreibpflichtig: wo und wie in USA/Kanada erwerben ? b)teilweise auch nicht die gleichen Medikamente erhältlich. Für den Eigengebrauch immer gestattet.





Danke für deine Antwort.

Daraus geht nur leider nicht hervor, ob du diese bei der Einreise angibt und wenn ja, wie. Vielleicht kannst du mir da ja weiter helfen.

Daniela

#5 RE: Medikamenteneinfuhr für den Eigenbedarf von Lobo 12.08.2009 11:41

avatar

entschuldige bitte. Die Medikamente nehmen wir immer im Handgepäck mit. Würde der Koffer nicht ankommen, gibt es keine Probleme mit Medikamenten die ich täglich einnehmen muss ( 1 Medikament Blutdrucksenker).
Anmelden musst Du die Medikamente nicht, nur flüssige Medikamente allenfalls in durchsichtigem Beutel (am Flughafen wo man kontrolliert wird liegen die auf) e inpacken

#6 RE: Medikamenteneinfuhr für den Eigenbedarf von Walliserwolf 13.08.2009 06:02

avatar

Bei flüssigen Medis (z.Bsp. Hustensaft, Abführmittel etc.) in Behälter von über 150ml kannst du Probleme kriegen. Ein solches Fläschen wurde mir kürzlich auf dem Weg nach Florida weggenommen (V.a. Flüssigsprengstoff )!!! Und meiner Frau haben sie sogar die XL-Zahnpastatube weggenommen !!!

Aber als Sportinvalide (kaputte Knie) habe ich immer regelmässig Schmerzmittel im Handgepäck (Tabletten). Auf allen Reisen (mind. 2 mal / Jahr USA/Kanada) und andere Länder, hatte ich noch nie die geringsten Probleme. Es empfielt sich aber, die Medikamente in der Originalpackung und Blister zu belassen und nicht offen in einem Döschen oder so zu transportieren (Identifikation). Und, wieviele Frauen auf dieser Welt reisen mit der "Pille" oder äh. umher? Habe noch nie gehört dass die Probleme hatten!

Wichtig: die Menge der Medikamente sollte in einem "gesunden Rahmen" sein (V.a. Handel ausschliessen), und bei Betäubungsmittel und/oder rezeptpflichtigen Medis würde ich das Originalrezept des Arztes mitführen! Sicher aber, wenn du Spritzen mitführst (Bsp. Antiquagulantien, Insulin etc.) wg. Trombosen, Diabetes etc. Sonst meinen die noch du seist ein Junkie ...!

Locker bleiben, kommt gut....!

#7 RE: Medikamenteneinfuhr für den Eigenbedarf von Angelika 13.08.2009 10:05

avatar

@

hatte auch keine probleme bei der einreise habe tabletten dabeigehabt fuer ein halbes jahr( schilddruese) und alles andere was man braucht wenn kleine und grosse kinder mit sind.
hatte eine packung im handgepaeck den rest im hauptkoffer


@ waliserwolf
mein mann haben sie die watte und den docht aus dem zippo genommen und der hatte das im hauptgepaeck gepackt ,die zahnpasta hatt sie nicht interessiert


Angelika

#8 RE: Medikamenteneinfuhr für den Eigenbedarf von hrt2fnd 27.08.2009 07:18

hi all,

bei verschreibungpflichtigen medikas gibt es i.d.r. keine probleme. hier zu gehoeren definitiv weder hustensaft noch XXL zahnpasta. um diskussionen beim security check zu vermeiden, sollten dennoch die fluessigkeitsmengen der medikas die im handgepaeck gefuehrt werden, die entsprechenden sicherheitsbestimmungen nicht ueberschreiten. denn was in dem einen land verschreibungspflichtig ist, bekommst du woanders an der tankstelle (mal uebertrieben ausgedrueckt)...

aehliches gilt auch fuer tabletten. man sollte in der lage sein, den eigenbedarf nachzuweisen. 500 tabs loratadine fuer einen 5-taegigen aufenthalt sind wohl mit sicherheit nicht vermittelbar....

cheers
andy

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen