Seite 2 von 2
#16 RE: minimum wages (Oct. 2009) von can-drive 08.01.2014 16:29

avatar

@basti , wer fuer Mindestlohn arbeitet , hat etwas falsch gemacht , schon mal ,dass er fuer DIESEN Lohn arbeitet . Ich kenne Beispiele genug , bei denen sich Leute unterm Preis verkaufen , nur um weg von der Strasse zu sein.Das hat in DE die Lohnstruktur zerstoert . Aber natuerlich ist es toll , dass man es auf die Billigarbeiter aus dem Osten schieben kann. Warum verdienen sich in DE , die Sklavenhaendler eine goldene Nase ???? Nein , ncht weil das Arbeitsamt die Menschen dorthin schickt , wel sie brav dorthin gehen . Obrigkeitshoerig wie man als deutscher eben ist .
Mindestlohn ist nicht dafuer gedacht , als Basis fuer einen Lohn zu dienen, sondern es soll "Nebenerwerb" vor Ausbeutung schuetzen . Leider wird der Mindestlohn von manchen AG's ausgenutzt . Aber solange sie Zulauf haben , waeren sie bloed es nicht auszunutzen . Das Wort Mindestlohn wird ja auch in DE ganz hoch gehandelt . Aber man sollte aufpassen , dass der Schuss nicht nach hinten losgeht .
Und auch die Mindestloehne hier , koennen keine Familie ernaehren .
Es kommt immer darauf an , wie man sich verkauft .
Mal ein Beispiel . Meine Firma verspricht ca. CAD 60 000.- brutto /Jahr . Eine Firma , in der Naehe gleiche Arbeit zwischen CAD 38 000.- und 42 000.- und man glaubt es kaum , auch da arbeiten Leute ... und BEiDE suchen!!!!
Ich nehme an , die Leute, die bei der Anderen Firma arbeiten brauchen nicht soviel Kohle. ;-)

Gruss Holger

#17 RE: minimum wages (Oct. 2009) von YvonneW_1 19.01.2014 02:19

McDonalds hat ein minimum age von 15 years ;-).

Und auch sonst sehe ich es etwas anders. Bevor eine Familie verhungert, nimmt man auch den Job zum Minimum Lohn an, skilled oder nicht. Immerhin gibts Minimum wage hier. Wenn ich sehe, dass in Deutschland security Leute für unter 6 Euro die Stunde arbeiten, wäre ein Minimumlohn vielleicht auch nicht schlecht dort. Wiederum finde ich es Irrsinn, dass ungelernte Kräfte auf den Oilfields locker 30 Dollar und mehr die Stunde machen, um irgendwelche Paletten hin und herzufahren, ohne Schulabschluss etc. Die sitzen danach auf dem hohen Ross und gehen sicher nicht mehr für weniger arbeiten, ob das die richtige Richtung ist bezweifel ich.

Aber grad als Neuankömmling kann man nicht immer vom Honigtopf ausgehen.

[quote="can-drive"|
Und warum sollen 14jaehrige nicht ein paar Stunden bei Mc Donalds arbeiten ? Die Kids wollen Cellphone , DVD , Playstation u.s.w. also sollen sie sich auch ein wenig dran beeligen . So ernen sie frueher , dass die tollen Sachen nicht in der Luft rumfliegen . Ich bin auf den Dorf aufgewachsen , wir haben mit 12 in der Landwirtschaft geholfen , nicht fuer Geld sondern nur fuer den Spass, dass wie helfen DURFTEN ! Dafuer ein anstaendiges Mittag , oder Abendessen war entlohnung genug. Und NEIN , es hat meinen Knochen nicht geschadet .

GrussHolger[/quote]

#18 RE: minimum wages (Oct. 2009) von mattes 19.01.2014 16:08

Moin!

Zitat von YvonneW_1 im Beitrag #17
Wiederum finde ich es Irrsinn, dass ungelernte Kräfte auf den Oilfields locker 30 Dollar und mehr die Stunde machen, um irgendwelche Paletten hin und herzufahren, ohne Schulabschluss etc. Die sitzen danach auf dem hohen Ross und gehen sicher nicht mehr für weniger arbeiten, ob das die richtige Richtung ist bezweifel ich.

Jaja... die ungebildeten Nicht-Akademiker sollte man nicht verhaetscheln! Sonst wird der Malocher faul und aufmuepfig... oder was?
Sag mal - kennst Du eigentlich irgend jemand der da arbeitet? Hast Du eine Ahnung was Lebenshaltung da oben kostet?
Glaubst Du, dass die oil companies Geld "fuer nix" zum Fenster rauswerfen?

Zitat von YvonneW_1 im Beitrag #17
Aber grad als Neuankömmling kann man nicht immer vom Honigtopf ausgehen.

Und weil Du nicht muede wirst, immer wieder mal zwischen den Zeilen einzuwerfen, dass ihr eben doch in einem Solchen gelandet seid,
find ich deine Meinung reichlich "von oben herab"!

Gruesse
mattes

edit: Rechtschreibung

#19 RE: minimum wages (Oct. 2009) von sanne 19.01.2014 17:51

Zitat von YvonneW_1 im Beitrag #17


Bevor eine Familie verhungert, nimmt man auch den Job zum Minimum Lohn an, skilled oder nicht. Immerhin gibts Minimum wage hier. Wenn ich sehe, dass in Deutschland security Leute für unter 6 Euro die Stunde arbeiten, wäre ein Minimumlohn vielleicht auch nicht schlecht dort. Wiederum finde ich es Irrsinn, dass ungelernte Kräfte auf den Oilfields locker 30 Dollar und mehr die Stunde machen, um irgendwelche Paletten hin und herzufahren, ohne Schulabschluss etc. Die sitzen danach auf dem hohen Ross und gehen sicher nicht mehr für weniger arbeiten, ob das die richtige Richtung ist bezweifel ich.




Na ja bevor jemand zum Mindestlohn arbeitet kann er ja den gut bezahlten Paletten-Schieber Job in den Oil fields annehmen. Die "fly in fly out" gehen bei einigen auch nach Vancouver.

Ich weiss nicht ob Du mal mit denen, die auf den Oilfields oder Camps gearbeitet haben gesprochen hast. Ich habe genug kennengelernt. Die Mieten und Hauspreise sind gigantisch in Ford Mac. und dort gibt es keine Vorstadt auf die man wirklich ausweichen kann. Ich kenne einige die sind froh sind nach einigen Jahren wieder zurueck in Calgary zu sein.

Ein Teil der Bezahlung ist auch fuer die Arbeitsbedingungen. Auf den Oilfields wird im Winter gearbeitet, denn dann ist der Boden gefroren - das bedeutet aber auch, das die Arbeiter bei minus 35 Grad am Rick stehen. Und im Sommer sind die Arbeitslos - das sollte man auch mal beruecksichtigen. Und das Leben in einem Camp fuer 10 oder 20 Tage ist auch nicht gerade ein behargliches Wohnen.

Und nein nicht alle sind hinterher ueberheblich - einige juengere gehen dort arbeiten die wintersaison und studieren im Sommer. Oder machen das ein paar Jahre fuer ein Startkapital. Die Oilfirmen wissen das nicht jeder das machen will - deswegen werben die auch in den High schools.


Sanne

#20 RE: minimum wages (Oct. 2009) von mattes 19.01.2014 19:49

Hi,

nach mehrmaligem Lesen empfinde ich den zweiten Teil meines obigen Beitrags als unangemessene Nicklichkeit,
fuer die ich mich ausdruecklich bei Yvonne entschuldigen moechte.

Editieren kann (und will ich) es nicht mehr.
Aus einer gewissen Empoerung/Veraergerung enstanden, haett ich mir sparen sollen.
Sorry!

Gruesse
mattes

#21 RE: minimum wages (Oct. 2009) von YvonneW_1 20.01.2014 00:15

ja, ich kenne einige auf den oilfields. Und ob es so erstrebenswert ist, wochen-/monatelang von der family getrennt zu sein, muss jeder für sich entscheiden. ebenso kenne ich den fall persönlich, dass nach der schule jemand dahin geht, um geld fürs studium zu sparen. derjenige hat nun aber festgestellt, dass er neben dem studium bei einem job bei walmart etc nicht soviel verdienen würde und will nun gar nicht mehr aufs college/uni etc., sondern sitzt nun den winter über hier und fängt im frühjahr wieder dort an. denn ein halbes jahr da arbeiten und dann mehrere monate off bringt mehr als die nächsten jahre bei minimum wage arbeiten und nebenbei noch lernen. aber auch das ist jedem selbst überlassen. zu den unterhaltskosten: die, die ich kenne, haben kost und logis frei ;-)

ich finde es halt anmaßend zu sagen, für mindestlohn muss KEINER arbeiten. Würde keiner für den Lohn arbeiten, wären die Regale bei Walmart leer, kein Kaffee und Bagels bei Tim Hortons verkauft etc. Denn mehr Geld will auch keiner für Dienstleistungen, Lebensmittel, Vergnügen bezahlen. Da ist die Endlosspirale.

#22 RE: minimum wages (Oct. 2009) von can-drive 20.01.2014 02:45

avatar

@Yvonne , bitte nicht falsch verstehen ! Niemand MUSS fuer Mindestlohn arbeiten , solange es ein Vollzeitjob ist . Diese Loehne die nicht reichen um eine Familie zu ernaehren sind als Nebenjob gut und bei Walmart,Timmi's u.s.w. sind die meisten Teilzeitjobber , die noch zwei Jobs nebenher haben , oder Frauen , die ein paar Stunden arbeiten wenn die Kinder in der Schule sind . Obwohl das bei Walmart z.B. fast nicht moeglich ist , den die verlangen volle Flexibilitaet .
Wer in DE beim Wachdienst fuer Euro 6.-/h arbeitet , der sollte mal von seinem Recht gebrauch machen , 1.Den Lohn auf Sittenwidrigkeit ueberpruefen lassen .Ansonsten gibt es fuer Wachdienste bestimmt einen Tarifvertrag , der sieht bestimmt mehr als Euro 6.- vor . Aaaaaussser , man arbeitet fuer einen Sklavenhaendler , der wuerde NICHT dem Tarifvertrag unterliegen ... zumindest nicht dem fuer Wachdienste . Aber die Sittenwidrigkeit koennte man trotzdem pruefen ... traut sich nur keiner !.
Von unserer Firma sind schon einige in die Oelfelder gegangen , gutes Geld aber immer auf dem Schleudersitz . Macht man einen Fehler , dann ist man auch ganz schnell weg vom Fenster . De meisten muessen Appartement oder Hotelzimmer mieten, fuer teures Geld . Essen u.s.w. sind auch suendhaft teuer . Ob man wirklich soviel mehr hat , wenn man alles wegrechnet , naja !

Eigentlich wundere ich mich , dass Walmart so schlecht bezahlt !? In USA hat Walmart eigene Trucks und die Faher verdienen Spitzenloehne , wohl konkurenzlos in dem Gewerbe in USA . Super Arbeitsbedingungen , gute Trucks und Benefits . In Canada hat Wamart nur z.T. eigene Trailer , aber keine Trucks .

Gruss Holger

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen