#1 Tipps um die Sprache zu lernen von Annabell 13.10.2011 15:41

Ich hab mir die Seite grad Mal angeschaut, fand sie jetzt zwar nicht so super aufschlussreich, aber vielleicht kann man die Tipps ja doch bei einer Reise mal gebrauchen...

#2 RE: Tipps um die Sprache zu lernen von summer0280 13.10.2011 16:12

Einen Grundwortschatz an Vokabeln mit deutscher Übersetzung hat wohl jeder mal in der Schule gelernt. Da würde ich gar keinen so großen Wert drauf legen (schließlich hat man für seinen deutschen Wortschatz ja auch keine Übersetzung).
Wichtiger ist Grammatik. Und die praktische Anwendung beim Lesen und Hören.
Nachrichten aus Zeitung und Radio oder Fernsehen sind da schon sehr gut, denn da geht es um Themen, die man auch auf Deutsch vielleicht schon mitbekommen hat.
Bekannte Fernseheserien: Das gleiche, da weiß man was man hört.
Aber bitte nicht alles auf Deutsch übersetzen wollen: Wozu soll das gut sein?

Ziel: Bei Bedarf schaltet man einfach auf Englisch um. Dann ist Deutsch eine Fremdsprache, in der manchmal durchaus mal die richtigen Vokabeln fehlen können. Das macht aber nichts, man will dann ja schließlich Englisch kommunizieren.
Übersetzen ist etwas für Übersetzer. Das braucht man im Alltag so gut wie nie.

#3 RE: Tipps um die Sprache zu lernen von hrd2fnd 13.10.2011 17:06

Zitat

Einen Grundwortschatz an Vokabeln mit deutscher Übersetzung hat wohl jeder mal in der Schule gelernt. Da würde ich gar keinen so großen Wert drauf legen (schließlich hat man für seinen deutschen Wortschatz ja auch keine Übersetzung).
Wichtiger ist Grammatik. Und die praktische Anwendung beim Lesen und Hören.



stimme nur teilweise zu. sofern grundwortschatz reicht, ok. bei den meisten ist dieser allerdings nicht ausreichend.
Persoenlich wuerde ich der grammatik nicht allzuviel bedeutung beimessen. wichtiger sind vokabeln und redewendungen.

sprache lernen ist fuer jeden unterschiedlich. persoenlich bin ich mit DVD's (u.a. 'friends') gucken ganz gut gefahren. man muss sich allerdings die serien mehrmals anschauen (mal mit untertitel, mal ohne, etc.)....

#4 RE: Tipps um die Sprache zu lernen von summer0280 13.10.2011 17:32

Zitat von hrd2fnd
stimme nur teilweise zu. sofern grundwortschatz reicht, ok. bei den meisten ist dieser allerdings nicht ausreichend.


Das ist natürlich richtig. Vielleicht habe ich mich undeutlich ausgedrückt. Wortschatz erweitern: Ja. Das macht man ja auch in seiner Muttersprache laufend. Aber dafür ist die Übersetzung in eine andere Sprache überflüssig und kostet unnötig Zeit.
Ein (deutsches) Kleinkind lernt ja auch Deutsch, ohne dauernd zu überlegen wie ein Wort oder Satz denn wohl auf Italienisch heißt. Und genau so kann (meiner Meinung nach soll) man auch eine Fremdsprache lernen: Möglichst ohne Rückgriff auf die Muttersprache.

Zitat
Persoenlich wuerde ich der grammatik nicht allzuviel bedeutung beimessen.


Zum Beispiel werden die Zeitformen meiner Erfahrung nach im Englischen konsequenter angewandt als in Deutsch (und es gibt außerdem mehr davon!) - das sollte man schon etwas intensiver studieren.

Zitat
wichtiger sind vokabeln und redewendungen.


Die bekommt man doch "en passant" im Alltag mit. Ok - drei oder vier kann man ja gezielt lernen.

Zitat
sprache lernen ist fuer jeden unterschiedlich.


Nicht nur Sprache. Auch Mathe, oder Zivilrecht, oder...

Ein guter Test, ob man wirklich gut in der "Zweitsprache" angekommen ist: Wie klappt denn das Kopfrechnen auf Englisch,
im Alltag, beim Einkaufen? Genau so flüssig wie auf Deutsch, ohne zu übersetzen? (Das war jetzt fies, ich weiß! )

#5 RE: Tipps um die Sprache zu lernen von hrd2fnd 13.10.2011 18:40

Zitat
Zum Beispiel werden die Zeitformen meiner Erfahrung nach im Englischen konsequenter angewandt als in Deutsch (und es gibt außerdem mehr davon!) - das sollte man schon etwas intensiver studieren.



no offense, aber dein approach ist sehr auf typsich deutschen perfektionismus ausgelegt. mein ansatz ist eher pragmatisch dass der gegenueber einen weitestgehend versteht.
I ate lunch - I did eat lunch - I have eaten lunch - I had eaten lunch - I was eating lunch - I've been eating lunch - etc. oder gar chinglisch: Yesterday I eat lunch.
--> hat unterschiedliche bedeutungen - aber so lange man 'eat/ate' und 'lunch' kennt, weiss man in den meisten faellen was gemeint ist...

Zitat
Das macht man ja auch in seiner Muttersprache laufend. Aber dafür ist die Übersetzung in eine andere Sprache überflüssig und kostet unnötig Zeit.
Ein (deutsches) Kleinkind lernt ja auch Deutsch, ohne dauernd zu überlegen wie ein Wort oder Satz denn wohl auf Italienisch heißt. Und genau so kann (meiner Meinung nach soll) man auch eine Fremdsprache lernen: Möglichst ohne Rückgriff auf die Muttersprache.



letzteres kommt in vielen faellen von alleine. die meisten entwickeln eine routine und bewegen sich innerhalb einer gewissen zeit von der muttersprache weg. ich brauche manchmal laenger bis mir das deutsche wort wieder einfaellt.

bzgl. approach - es gibt genug leute die auf pimsleur schwoeren. andere bevorzugen visuellen support wie bei rosetta stone (quasi der kleinkind ansatz). es gibt keinen koenigsweg und jeder muss seinen persoenlichen weg finden...

#6 RE: Tipps um die Sprache zu lernen von summer0280 13.10.2011 18:56

Zitat von hrd2fnd
no offense


Keine Sorge

Zitat
dein approach ist sehr auf typsich deutschen perfektionismus ausgelegt


Ich lass mich von einer "typisch deutsch"-Keule nicht beeindrucken. Das stimmt meist eh nicht.

#7 RE: Tipps um die Sprache zu lernen von herbycon 16.10.2011 21:17

avatar

Ein guter Test, ob man wirklich gut in der "Zweitsprache" angekommen ist: Wie klappt denn das Kopfrechnen auf Englisch,
im Alltag, beim Einkaufen? Genau so flüssig wie auf Deutsch, ohne zu übersetzen? (Das war jetzt fies, ich weiß! )


hallo zusammen, erst mal kurze vorstellung: seit drei jahrzehnten in kanada, seit weniger als einer woche im forum

das mit der sprache bekommt man hier in québec ja in doppelter dosis mit. ohne englisch geht's nicht und ganz ohne französisch ist unhöflich. also hilft nur: versuchen, in beiden sprachen zu funktionieren. bei vielen ist das problem aber nicht englisch/französisch. aus meiner kanada-erfahrung kämpfen viele der einwanderer, die schon lange hier sind, mit der deutschen sprache. da wird's dann ganz happig. ich habe schon einige sprachwaisen kennen gelernt, die sich in keiner sprache mehr richtig ausdrücken können. für mich ein brauchbares kriterium, ob ich in einer fremdsprache funktionieren kann: fernsehnachrichten. einmal in englisch, dann zum gleichen thema nochmal auf französisch. das gibt mir die möglichkeit, meinen wortschatz genre-gerecht zu erweitern. besonders hilfreich finde ich diese art des übens, wenn es sich um themen mit nicht alltäglicher terminologie handelt, z.b. wissenschafts- oder umweltthemen.

weierhin viel spaß im forum! herby

#8 RE: Tipps um die Sprache zu lernen von summer0280 17.10.2011 07:30

Zitat von herbycon
bei vielen ist das problem aber nicht englisch/französisch. aus meiner kanada-erfahrung kämpfen viele der einwanderer, die schon lange hier sind, mit der deutschen sprache. da wird's dann ganz happig.


So what? Wozu braucht man Deutsch in Canada? Also sooo schlimm ist das ja nun auch wieder nicht, wenn man es denn verlernt. Meine Geschwister, vor über 50 Jahren ausgewandert, sprechen noch gut Deutsch, aber deren Ehepartner, Kinder und Enkel kein Wort. Das ist doch egal so lange sie nicht nach Deutschland auswandern wollen. Und als Touristen kommen sie mit Englisch wunderbar klar.

Zitat
ich habe schon einige sprachwaisen kennen gelernt, die sich in keiner sprache mehr richtig ausdrücken können


Die gibt es in Deutschland auch - und das ist ganz übel. Aber: Selber Schuld, würde ich sagen. Mein Mitleid ist da begrenzt.

Zitat
für mich ein brauchbares kriterium, ob ich in einer fremdsprache funktionieren kann: fernsehnachrichten. einmal in englisch, dann zum gleichen thema nochmal auf französisch.


Wenn du richtig "drin" bist: Merkst du denn eigentlich auf Anhieb, in welcher Sprache die Nachrichtgen sind? Wenn bei mir ein Film oder das Radio, ganz nebenbei im Hintergrund laufen ist mir die Sprache manchmal gar nicht bewusst. Die Information kommt an, aber nicht deren "Verpackung"

Gruß
Jochen

#9 RE: Tipps um die Sprache zu lernen von herbycon 18.10.2011 20:48

avatar

Zitat von summer0280

Zitat von herbycon
bei vielen ist das problem aber nicht englisch/französisch. aus meiner kanada-erfahrung kämpfen viele der einwanderer, die schon lange hier sind, mit der deutschen sprache. da wird's dann ganz happig.


So what? Wozu braucht man Deutsch in Canada? Also sooo schlimm ist das ja nun auch wieder nicht, wenn man es denn verlernt. Meine Geschwister, vor über 50 Jahren ausgewandert, sprechen noch gut Deutsch, aber deren Ehepartner, Kinder und Enkel kein Wort. Das ist doch egal so lange sie nicht nach Deutschland auswandern wollen. Und als Touristen kommen sie mit Englisch wunderbar klar.

Zitat
ich habe schon einige sprachwaisen kennen gelernt, die sich in keiner sprache mehr richtig ausdrücken können


Die gibt es in Deutschland auch - und das ist ganz übel. Aber: Selber Schuld, würde ich sagen. Mein Mitleid ist da begrenzt.

Zitat
für mich ein brauchbares kriterium, ob ich in einer fremdsprache funktionieren kann: fernsehnachrichten. einmal in englisch, dann zum gleichen thema nochmal auf französisch.


Wenn du richtig "drin" bist: Merkst du denn eigentlich auf Anhieb, in welcher Sprache die Nachrichtgen sind? Wenn bei mir ein Film oder das Radio, ganz nebenbei im Hintergrund laufen ist mir die Sprache manchmal gar nicht bewusst. Die Information kommt an, aber nicht deren "Verpackung"

Gruß
Jochen




ich fände es sehr schade, wenn mein sohn nicht fließend deutsch sprechen würde. er hatte das große glück, sogar mit drei muttersprachen aufzuwachsen, akzentfrei. das hilft ihm heute im berufsleben enorm.

und: ja, mir ist die sprache, in der ich die nachricht aufnehme, schon sehr gegenwärtig. vielleicht ist das aber auch job-bedingt, wo es bei mir auf feinheiten ankommt.

grüße aus montréal

#10 RE: Tipps um die Sprache zu lernen von maxim 18.10.2011 22:55

hallo

jeder hat so seine vorstellung, wie gut man eine sprache können sollte
aber - cic verlangt nicht so viel, wie ein arbeitgeber von einem manager oder ...

CANADIAN LANGUAGE BENCHMARKS levell 4 ist alles was gefordert wird, um als worker einwandern zu dürfen. akademiker haben etwas mehr zu können - sagt cic.

zum beispiel:
Speaking 4

I can introduce two people to each other.

I can participate in conversations that are about what I need and what I have done.

I can ask and answer many simple questions.

I can use short sentences to buy something or talk to the doctor.

I can give someone simple directions.

I can use the past tense with many common verbs.

I have enough vocabulary for everyday conversation.

I use some connecting words between my sentences, like ‘and’, ‘but’, ‘first’, ‘next’, and ‘because’.

I can use the phone for a very short conversation.

People usually understand me, but sometimes I have to repeat.


und das reicht cic.

mehrere sprachen in ca zu können ist ein vorteil im business - natürlich abhängig vom job.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz