Seite 2 von 2
#16 RE: Hundefutter in CA von take care 03.11.2011 08:45

avatar

Ich muß sagen, die Mitarbeiterin bei PURINA ist ihr Geld wert.

PURINA gehört also zu Nestle....
...na dann es ist es ausgeschlossen das da tierische Nebenerzeugnisse verwendet werden.
Nestle ist ja bekannt dafür dem Menschen ( und Tieren ) nur Gutes zu wollen.

Ich darf und will hier bestimmt keine Werbung machen.
Da die mir bekannte Firma aber nicht auf dem kanadischen Markt tätig lehne ich mich mal aus dem Fenster
und gebe Euch die Internetadresse : http://www.fivestardogs.de einfach mal zum reinlesen.

Sollte das hier mit den Foren-Regeln kollidieren bitte ich die ADMINs um einen Rüffel und edit.


take care

#17 RE: Hundefutter in CA von Jeannette 03.11.2011 10:11

Ich wusste nicht, das man so ein Lawine auslösen kann und schon bei der dritten/vierten Nachricht glatt am Thema vorbei geht-von Futterunverträglichkeit,ständiges Futter wechsel bis hin zu Krebs und anderen Kanibalistischen Aussagen....runzel...nun gut,ich bin jetzt aufgeklärt und hab noch immer das Problem....Kann mir jemand Auskunft darüber geben,ob es vielleich in CANADA auch "JOSERA-Hundefutter" gibt?

Übrigens,man sollte einen Hund in unserer Zeit...wohl gemerkt...IN UNSERER HEUTIGEN ZEIT mit all den Rassezüchtungen und Umzüchtungen, 1000 de Jahre nach der Domestikation zum HAUSHUND....nie von einem zum anderen Tag anderes Futter geben,ein Futterwechsel sollte sich schon gut eine Woche hinziehen,da geht man in die richtige Richtung und Hunde sind..... Vegetarier?.....Was es nicht alles gibt ....dann stirbt das Raubtier Hund wohl nun doch bald aus? .....das nur mal am Rande der Diskussion.Menschliche Hundekrankheiten?????????Was gibt es da so zum beispiel?Würde mich echt interessieren....man lernt halt nie aus..... liebe grüße und ein schönes WE

#18 RE: Hundefutter in CA von 03.11.2011 11:22

Zitat
,ein Futterwechsel sollte sich schon gut eine Woche hinziehen



Da gehen die Meinungen halt auseinander , hast Du eine biologisch-physicalische Erklaerung dafuer ?

Google doch einfach Dein Wunschfuttter dann siehst Du doch ob es das in CA gibt.

PS: Der Hund meines Freundes ist Vegatarier, ist ein Lab der hat dermassen Allergien in form von Juckreiz das es nicht mehr schoen ist. Dazu muss ich sagen das sein Speichel dermassen agressiv ist das ich Hautausschlage bekomme wenn der mich am arm leckt.

#19 RE: Hundefutter in CA von Amstaff 03.11.2011 12:52

avatar

Zitat
nie von einem zum anderen Tag anderes Futter geben,ein Futterwechsel sollte sich schon gut eine Woche hinziehen,


Menschliche Hundekrankheiten???Menschliche Hundekrankheiten???

Wer sagt denn sowas?! Das ist Humbug, so eien pauschale Aussage zu treffen.

Wie bereits beschrieben, kann man Hunde von klein auf auf wechselndes Futter trainieren. Und die ( Über )-Betüttelung der Hunde setzte nicht schon vor 1000 Jahren ein, sondern erst in den letzten 15 Jahren.
In freier Wildbahn gibts auch nicht jeden Tag gleiches Futter.


Zitat
Vegetarier?.....Was es nicht alles gibt ....dann stirbt das Raubtier Hund wohl nun doch bald aus



Falls es keine Ironie war, Hunde sind Allesfresser. Wenn ich meinem Hund jeden Tag pflanzliche Kost vorsetze, wird er zwangsläufig zum Vegetarier...

Zitat
Menschliche Hundekrankheiten????????



Beispielsweise die deutliche Zunahme der Allergien. Wann gabs mal vor 20 oder 30 Jahren ein Hund mit Allergien?

Nochmal etwas zum altern von Hudnen.
Man sagt ja gemeinhin, ein Hundejahr=sieben Menschenjahre. Das trifft nur bedingt zu, da der Hund in den ersten ca. 3 Jahren deutlich schneller altert. So ist das erste Hundejahr mit ungefähr 15 Menschenjahren gleichzusetzen.
Wobei es hier aber etwas Abweichungen gibt, abhängig von den Hunderassen.

#20 RE: Hundefutter in CA von Etepat 04.11.2011 09:29

avatar

Es gehört zu Nestlé!? Eh...öh....hm....alles klar!

Ich denke auch nicht, dass man einen Hund eine Woche lang umgewöhnen muss. Wenn man weiß,
dass der Hund einen zimperlichen Magen hat, mag das anders sein. Das Problem habe ich mit meinem
glücklicherweise nicht.
Aus meiner Sicht muss das Futter abwechslungsreich sein, damit er auch verschiedene Nährstoffe
aufnimmt und nicht immer das gleiche; so auch mal Gemüse und frisches Fleisch servieren.
Nur pflanzliche Nahrung fänd ich persönlich allerdings verkehrt.

#21 RE: Hundefutter in CA von take care 04.11.2011 15:27

avatar

Ich bin kein Hundespezialist.
Ich kann nur über unseren Hund schreiben.
Welche Jahre eines Hundes wie oft zählen ??? Keine Ahnung !!!
Welches Futter es in Canada gibt... I don´t know.
Ob die Stoffwechselgeschwindigkeit eines Hundes bedeutend abweicht von der eines Menschen... interessiert die Wissenschaft, mich nicht !

Was wir unserer "alten Dame" zu Fressen geben ist wurscht.
Wenn Sie was nicht mag, läßt sie´s stehen.

Wenn ich hier lese, und manchmal von anderen Hundbesitzern höre, das ein Hund "einen nervösen Magen" hat, das er "Allergien" hat, das er nur ein bestimmtes Futter
mag oder verträgt dann verstehe ich das nicht. Meistens sind jedoch so genannte "Rassehunde" betroffen.
Dem Köter ist es fürchterlich egal ob er ein "Rasshund mit Stammbaum" ist oder ein Mischling. Das interressiert ausschließlich den Besitzer der glaubt sich damit zieren zu müssen.
Das nervt mich alles maßlos an.
Rassehundzüchtern ist zu verdanken das Hunde an HD leiden, das es Nackthunde gibt die immer einen Pullover brauchen, das es überlange Bassets gibt die nach 4 Jahren querschnittsgelähmt
sind weil die Wirbelsäule einbricht. Das ist alles eine einzige Schei... die von Menschen gemacht ist und völlig unnatürlich.
Dazu kriegen Tiere dann teilweise Fressen das sich das Herrchen/Frauchen nicht mal selbst leisten kann.
Ab in die Psychiatrie würde ich da empfehlen.

Ich kann nur sagen das unser un-geimpftes, un-kastriertes, un-gechiptes un-verhätschelt und un-vertätscheltes Mischlingsweibchen noch nie krank war.
Stimmt nicht... sie hat grauen Star, hört schlecht, hat Krebs im Gesäuge und ihr Herz ist schwach. UND FREUT SICH DAS SIE LEBT !
Der Tag ist nahe an dem sie ihr Rudel verläßt. Sie wird sterben, nach 13, vieleicht 14 Jahren bei uns. Wir werden traurig sein, aber wir werden ein Tier begraben und keinen Menschen.

Wir haben einen Familienhund, der aber in unserem Rudel der Hund ist und nicht als Kindersatz dient.
Sie ist nicht der einzige Sozialpartner der Menschen in ihrem Rudel.
Mir stellen sich die Haare hoch wenn ich teilweise erlebe das Tiere total vermenschlicht werden.
Wenn das Haustier der einzige Sozialpartner geworden ist oder sogar wie ein Kind behandelt wird.
Das ist menschlich... und krank !

Ein Hund ist ein Tier und lebt als Tier.
Ein Hund versteht sich als Mitglied eines Rudels.
Ein Hund kann einem Menschen nicht als Ersatz zu nicht vorhandenen Kontakten zu seinen Artgenossen -nämlich Menschen- dienen.

Nun könnte Ihr mich teeren und federn, aber so denke ich darüber.

take care

#22 RE: Hundefutter in CA von Amstaff 04.11.2011 16:13

avatar

@take care

Du schreibst ja selber, daß du keinen kynologischen Sachverstand besitzt. Dann laß doch solche pauschalen Äußerungen wie

Zitat
Rassehundzüchtern ist zu verdanken das Hunde an HD leiden,



Das ist doch völliger Humbug und hat nichts mit Qualzuchten zu tun. Sicherlich greift der Mensch ein und es wurden auch Fehler gemacht, die nun wieder korrigiert werden,
Aber primär dient die Rassehundezucht dazu, eine Rasse zu verbessern, also gesünder zu machen. Dafür sollen auch nur Hunde miteinander verpaart werden, die zuvor gewisse Tests durchlaufen haben. Von Rasse zu Rasse, bzw Verein, unterschiedlich.
Nur ein Beispiel. Wenn ich zwei aggressive Hunde miteinander verpaare, ist die Chance sehr groß, wieder aggressive Tiere zu bekommen. Gab genügend Kanallien, die dies taten und tun.
Bei einem seriösen Rassehundezüchter wird es sowas aber nicht geben.....

Zitat
Dazu kriegen Tiere dann teilweise Fressen das sich das Herrchen/Frauchen nicht mal selbst leisten kann.
Ab in die Psychiatrie würde ich da empfehlen.



Zustimmung!

Zitat
Ein Hund ist ein Tier und lebt als Tier.
Ein Hund versteht sich als Mitglied eines Rudels.
Ein Hund kann einem Menschen nicht als Ersatz zu nicht vorhandenen Kontakten zu seinen Artgenossen -nämlich Menschen- dienen.



Richtig!

#23 RE: Hundefutter in CA von take care 04.11.2011 20:43

avatar

@Amstaff

Ja, ich gebe Dir Recht.
Pauschalieren ist sicher -wie immer im Leben- nicht angebracht.
Es gibt Hundezüchter die auf eine gesunde Linie züchten, keine Frage und großen Respekt.

Der deutsche Schäferhund....
...ist NICHT auf eine gesunde Rasse gezüchtet worden sondern auf "Anstehen" hinten tief vorne hoch.
Damit der Züchter auf der Hundeschau -bis zur Weltmeisterschaft- Pokale und Auszeichnungen einheimst und seine Zuchtlinie
damit sehr teuer zu handeln ist.
Das Ergebnis : a) ein volles Portemonait bei den größten Übeltätern b) ein Hunderasse die HD-frei nicht mehr zu bekommen ist

Übrigens : Deine Aussage zum "verbessern der Rasse durch Zucht" ist ein totaler Holzweg.
Sorry wenn ich das sagen muß.
Die Natur ist so eingerichtet das der größte evolutionäre Vorteil ausschließlich durch größte genetisch Vermischung entsteht.
Das bedeutet je mehr ich genetisch singularisiere, desto näher bringe ich eine Rasse dem Austerben !
Hähä, und genau diesen Schwachsinn versuchen die Züchter.

Es sind ja nicht die "normalen Züchter" oder die normalen Hundebsitzer die ich anprangere.
Ich kann dieses ganze Extremistentum einfach nicht gut akzeptieren.
Extremes überztüchten, extremes vermenschlichen, wenn sowohl dem Tier damit geschadet wird als auch dem Menschen.

Jetzt wissen wir immer noch nicht ob es dieses Zeugs in Canada gibt, PURANJI von Nestle, oder wie das hies...

take care

#24 RE: Hundefutter in CA von Angelika 04.11.2011 21:24

avatar

@ take care






lg angelika

#25 RE: Hundefutter in CA von coffee bean 04.11.2011 23:42

avatar

Sie haben weitere Fragen zu Josera Agilo (25/15) Hundefutter Profi Line, dann rufen Sie uns Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00 bis 18:00 Uhr unter der Telefonummer 03981 - 25 65 48 an. Wir beraten Sie gern.

Die werden dir bestimmt sagen koenne, ob- und wenn ja - wo es das hier zu kaufen gibt.

#26 RE: Hundefutter in CA von maninu 06.11.2011 01:41

Eines der besten Trockenfutter-Marken ist Orijen. Es enthaelt weder meat- noch grain-by-products (grundsaetzlich frei von Getreide)
Orijen ist ein kanadisches Futter, Du bekommst es aber auch in Europa (in Deutschland zB ueber zooplus.de). Preislich liegt es sicher im oberen Bereich, dafuer kannst Du Dir 100% sicher sein, dass Dein Hund keinen Mist bekommt.

Wir zuechten Weisse Schaeferhunde und haben im Laufe vieler Jahre das beste Futter fuer unsere Hunde gesucht (in Deutschland, wie hier in Kanada). Neben der Rohfuetterung kommt bei uns nur Orijen (oder ggf. das "Schwesterfutter" Acana) in den Napf.
Fuer uns ist es wichtig, dass das Futter kein Getreide enthaelt und zum groesstenteil aus Fleisch hergestellt ist.

Die Futterumstellung kommt ganz auf den Hund an. Manche sind sehr empfindlich und es empfiehlt sich ueber mehrere Tage umzustellen. Das ist meist bei Hunden der Fall, die ihr Leben lang immer nur das Gleiche bekommen haben.

Meine Philosophie: zwischendurch oefter mal Unterschiedliches fuettern, damit Hund nicht zu einseitig gefuettert wird und nicht sensibel auf Umstellungen reagiert.

Liebe Gruesse aus dem Norden Kanadas,
_manu.

ps: Auf die Hundezucht-Diskussion gehe ich jetzt mal nicht ein. Ein viel zu komplexes Thema um es auf ein paar pauschale Aeusserungen zu reduzieren.

#27 RE: Hundefutter in CA von 06.11.2011 03:58

http://www.dogfoodanalysis.com

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz