Seite 2 von 3
#16 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von norbet 27.11.2013 19:34

Schade ,dann wird es doch nur ein Mietauto werden.Wollte eigentlich mal was neues ausprobieren.Trotzdem Danke für die Tipps.Gruß Norbert

#17 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von Kokanee 27.11.2013 23:11

Wenn du was Neues ausprobieren möchtest, packst du noch ein einfaches Kuppelzelt ein (Salewa Denali z.B., immer mal im Angebot), ne Matte wie auch immer und einen Schlafsack (da wäre derzeit mein Tipp: denk.com Mountain Hardwear Lamina 20) - und checkst etwa in Banff am Lake Minnewanka ein. Das ist mehr Kanada-Feeling als diese ganze Kurverei plus diverse feste Behausungen. Und wenn das nichts ist, kannst du immer noch ein Motel ansteuern. Da du ja schon einen Gaskocher hast ,seh ich da weiter keine Probleme. Campen ist in Kanada was völlig anderes. Vergiss nicht, mal am Takakkaw-Falls einzuchecken - keine Dusche, keine Autos - Wohnmobile erst recht nicht - die packen die Straße nicht unbedingt. Für das Gerödel gibt es angeblich ein Wägelchen, muss man kurz mal ein paar Meter reinlaufen oder du nimmst einen verwendbaren großen Rucksack. Am allerbesten wäre es natürlich, einen Spot am Lake O'Hara für zwei Tage zu erwischen. Rufst du vorher an, falls vorher Reservieren nicht mehr gehen sollte. Bleibt die Kiste kurz stehen.

Im Biosupermarkt von Banff kann man Glück haben und erwischt einen umwerfenden Lachs. Der schmeckt dann hervorragend mit quasi nix dazu vom Gaskocher. Ein beschichtetes Pfännchen wäre vielleicht noch gut.

#18 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von Flieger vom Kloster 28.11.2013 02:31

Kokanee, das ist genau meine "Sache" ! Sagen wir mal in 'jungen" Jahren und mit Faltboot unterwegs.....

#19 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von FlyingMoose 28.11.2013 10:04

@norbet: zwar hast du immer noch nicht verraten wann die Reise stattfinden soll, aber auch die 5000 EUR sind bei 18 Tagen
als Mietwagentour ziemlich eng kalkuliert. Flug und Mietwagen kommen sicher in der Hochsaison auf 2.800 -3.000 EUR Minimum.
Nebensaison gut 400 EUR weniger. Bleiben bei 18 Tagen zwischen 122 EUR und 144 EUR je Tag für Übernachtung/Verpflegung/Benzin
für 2 Personen. Das ist in Kanada machbar, aber mit Sicherheit nicht allzu viel.

TheFlyingMoose

#20 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von norbet 28.11.2013 19:38

Der Tripp soll mitte Juni-Anfang Juli stattfinden.Ich habe einen Anbieter der Mietauto+Unterkunft in der Zeit 1400€ p.P.Flug Frühstück inclusive.Da ich schon genug Zelten war und ich auch 53 bin möchte ich die Art Urlaub ausschließen.Ach so Flug kommt noch dazu.Wie sind die Preise?Die Strecke Vancouver-Vancouver Island-jasper-banf-Calgery.17 Tage sind geplant, am liebsten würde ich die Strecke umkehren suche noch andere Anbieter.Aber meine Frau spricht kein Englisch und ich auch nicht perfekt.Sie würde gern ne Tour über B&B die deutschsprachig geführt sind.Gibts ja mittlerweile einige Anbieter.Kennt jemand noch Anbieter oder hat selbst Erfahrung? Gruß Norbert

#21 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von Flieger vom Kloster 28.11.2013 20:01

B&B ist ein schoenes Dingen, aber auch gesalzene Preise....Natuerlich ist das Essen moistens dort immer gut. Habe ich noch nicht ausprobiert. In Banff kennen wir die Leute sehr gut, die ein tolles B&B haben sollen (ehemaliger Mercedes Dealer) dort. Vielmehr seine Frau fuehrt es. Wir moechten naechstes Jahr auch dort mal einige Tage verbringen.

#22 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von Kokanee 28.11.2013 21:36

Klingt nicht nach einem völlig überzogenen Angebot, kommt wohl auf die B&B an. Wenn ich kurz google, blinken mir auf deren webseiten gerne Deutschlandfahnen entgegen und wenn sie ordentlich aussehen, liegen sie wohl so um 150 Euro und das geht sicher noch günstiger oft, wenn man sich bisschen umschaut. Dann evtl. nicht so hübsch.

Kanada ist völlig zivilisiert, diese Gegend da völlig erschlossen und auf Touristen eingestellt. Da kommt man immer freundlichst durch und es wimmelt von Schweizern. Ich würde mit einem absolut positiven Kontrast etwa im Vgl. zu Thüringen rechnen.

Ich werf dann halt trotzdem noch mal die Bowron-Lakes-Seenkette in die Runde - deutschsprachige Lodgebesitzer (Schweizer?), die einem sicher viel organisieren, eine Woche Paddeln - ich bin wohl einfach angeödet von diesem "wir machen die Vancouver-Calgary-Tour." Weiß nicht, wo da die Zeit für die Unternehmungen bleibt, man steigt immer nur kurz aus. Natürlich lohnt es auch, rumzufahren und sich so umzusehen.

Man kommt nicht ganz leicht-billig hin, aber die Paddelwoche kostet wohl nicht so viel. 10 Tage rumfahren kann man dann immer noch. Flug Vancouver, Flug da in die Nähe Quesnel, Abholung, Paddeltour, Reise durch die Rockies nach Calgary oder Flug zurück nach Vancouver und sich Vancouver Island/Umgebung Vancouver ansehen. Oder den Mietwagen einfach ne Weile da parken, der erste Test für Juli ergab bei mir 600 Euro mit Selbstbeteiligung beim erstbesten Anbieter. - wobei, für Vancouver holen - Calgary bringen ab Mitte Juni keine 500 Euro.

53 ist nun wahrlich kein Argument.

#23 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von summer0280 29.11.2013 07:01

Ich glaube auch, wenn man das selbst in die Hand nimmt kommt man deutlich preiswerter weg. Und das ist in Canada wahrlich kein Problem, selbst mit bescheidenen Englischkenntnissen. Solche vorbereiteten Pauschaltouren haben zwei Nachteile: Man ist an Strecke und Zeitplan gebunden, und man kauft die Katze im Sack was die Unterkünfte betrifft.

Motels und B&Bs stehen massenhaft am Straßenrand, und man hält einfach an wo es einem gefällt und bleibt so lange wie man mag.

Mietwagen: entweder beim ADAC (sehr preiswert wenn man Mitglied ist), oder z.B. bei http://www.bnm.com suchen. Bei einer Einwegmiete für den gewünschten Termin beide Richtungen ausrechnen lassen: Da gibt es oft gewaltige Unterschiede!

#24 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von FlyingMoose 29.11.2013 10:04

@summer: Ich kann dir nicht ganz zustimmen was deine Aussage über die Unterkunftspreise in Kanada angeht. Ich weiß nicht
wann du das letzte mal dort warst, aber ich habe diesen Sommer meine Erfahrungen gemacht. Ad hoc kann man sicherlich im
Juni noch buchen und bekommt sicherlich auch kurzfristig gute Unterkünfte. In der Hochsaison geht das meist nicht mehr.
Gerade an den exponierten Stellen wie Jasper, Banff, Vancouver, Tofino etc. komme ich für ein DZ nicht mehr unter 100 EUR/Nacht.
Ich halte es daher gewagt den Leuten zu suggerieren Kanada sei billig bzw.vor Ort bekäme man ALLES günstiger.
Das z.B. B&B massenhaft am Straßenrand stehen, konnte ich bis jetzt noch nicht erleben. Und sicherlich kann ich in Cache Creek,
Hope, Sicamus, etc. preiswert übernachten. Aber an den zentralen Punkten eher nicht.
Ich halte daher die 2.800 EUR für 18 Tage ÜN/Mietwagen nicht für ein überteuertes Angebot. Insbesondere nicht,
wenn man nicht genau weiß was drin steckt....
@Kokanee : Werde im Herbst die Bowron Runde machen . Freue mich jetzt schon auf das Abenteuer. Es ist aber wirklich
am A... der Rockies und die Anreise Logistik nicht ganz einfach.

TheFlyingMoose

#25 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von Kokanee 29.11.2013 10:58

Zitat von FlyingMoose
@Kokanee : Werde im Herbst die Bowron Runde machen . Freue mich jetzt schon auf das Abenteuer. Es ist aber wirklich
am A... der Rockies und die Anreise Logistik nicht ganz einfach.

TheFlyingMoose



Seufz, während ich das schrieb dachte ich schon wieder, ich sollte den Atlantikflug im nächsten Jahr doch nicht verwerfen und es wäre doch ein schöner Paddeleinstieg ...
Wenn der Mietwagen wirklich so günstig ist, wenn man ihn jetzt bucht, fährt man eben in 2 Tagen hin und lässt ihn stehen (und paddelt halt schneller und braucht nur 5 Tage , ist ja für zwei nicht unbedingt teurer als irgendwelche Flüge mit Taxi und man hat seine Fahrt über Land dazu) - allerdings weiß ich nicht, wie die Mückenlage da ist so Ende Juni. Bisschen Natur darf aber sein. Mit Gebühr hier und Gebühr da läppert sich das wahrscheinlich wieder ein bisschen, aber wenn ein paar Übernachtungen sonst wegfallen - Vancouver kann man kurz anschnuppern, ich würde es nicht allzusehr ausdehnen. Und Calgary genügt vorerst erst recht als Abflugort - wobei, Anf. Juli ist da die Stampede, die böte sich wohl noch für einen Besuch an.

Mein Plan sähe dann ungefähr so aus:
Ankunft Vancouver, zwei Übernachtungen, Jetlag und so und einen Tag kann man sich mal umsehen und feststellen, dass man noch mal wiederkommen muss.
Fahrt zur Paddeltour 1 Tag
Paddeltour irgendwie 8 Tage - komm ich so auf 12 Tage, lässt sich doch sicher auch in 10 organisieren - Start Tag 4
Tag 11/12 Fahrt nach Jasper über Prince George, Mt. Robson wirft man unterwegs einen kurzen Seitenblick
12 Jasper Umgebung
13 Fahrt Lake Louise/Banff
14 da noch in der Gegend
evtl. auch 15
16 zur Stampede
17 Abflug
Dann habt ihr vielleicht nicht jeden Wasserfall und Ausblick besichtigt, aber was erlebt. Wobei ihr sogar noch 1-2 Tage dazunehmen könnt? Dann muss man wirklich nicht hetzen. Noch Fragen? Stampede startet am 4. Juli. Billig ist die wahrscheinlich auch nicht direkt, ich weiß nicht, ob speziell die Auftaktveranstaltungen irgendwie besonders sind.

#26 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von summer0280 29.11.2013 11:51

Zitat von FlyingMoose

Ich weiß nicht wann du das letzte mal dort warst


Aber ich: September 2012

Zitat

Gerade an den exponierten Stellen wie Jasper, Banff, Vancouver, Tofino etc. komme ich für ein DZ nicht mehr unter 100 EUR/Nacht.


Wenn man sich für Übernachtungen ausgerechnet Touristenhochburgen aussucht: Logisch. Aber wozu hat man ein Auto? Da fährt man eben 100 km weiter zum Schlafen. Ist doch egal wo das Bett steht.

Zitat

Ich halte es daher gewagt den Leuten zu suggerieren Kanada sei billig


Das würde ich nie tun, denn ich halte Canada inzwischen für ein teures Land. Obwohl... der Dollar ist heute deutlich billiger als letztes Jahr. Vielleicht wird es ja wieder

Zitat

Und sicherlich kann ich in Cache Creek, Hope, Sicamus, etc. preiswert übernachten.


Eben!

#27 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von norbet 29.11.2013 19:42

Hallo da bin ich wieder,also Rundreisen mach ich schon 30 Jahre mit Motorrad, Auto,Mietauto und auch Busrundreisen hab ich schon gemacht.Das Problem was wir bei Rundreisen meist mit dem Motorrad haben,das wir längere Zeit ne Unterkunft suchen und wenns schlecht läuft zum Schluß in der teuersten schlafen müssen da man nicht weiß wo ist den die nächste.War diese Jahr in der Schweiz so.Wo hat man die Gelegenheit Unterkünfte nachzusehen,oder hat jemand ein paar Tipps.So ganz ohne Vorbereitung hat meine bessere Hälfte(Geldgeber)ihre Zweifel.Die Route muß auch nicht bis Vancouver gehen, mir wären die Nationalparks schon wichtig.Gruß Norbert

#28 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von summer0280 29.11.2013 19:58

Zitat von norbet

Wo hat man die Gelegenheit Unterkünfte nachzusehen,oder hat jemand ein paar Tipps.


Einfach im Internet suchen: [ort] motels.
Das liefert z.B. für das von FlyingMoose erwähnte Cache creek u.a. diese Seite
http://cache-creek.travel.bc.ca/accommodations/motels/
Das funktioniert natürlich für jeden Ort.
Auf Tripadvisor und ähnlichen Seiten finden sich bei Bedarf auch Kundenkritiken (die manchmal mit Vorsicht zu genießen sind, sowohl die überschwänglich positiven wie die Total-Verrisse)
Ich veralsse mich da allerdings auf mein Bauchgefühl: An jeder Einfallsstraße in die Städe kommt man an etlichen Motels vorbei, und dann entscheidet eben der erste äußere Eindruck. Man bekommt schnell ein Gefühl dafür.

#29 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von Kokanee 29.11.2013 21:55

Banff, Jasper, Lake Louise, das suchst du wohl am besten auf deren Hauptseiten zusammen - und buchst vor (ich würde da nicht wegfahren, um irgendwie 30 Euro zu sparen, da muss man wohl auch eher weiter wegfahren). Alternative für Banff ist Canmore, ob das aber noch so stimmt, dass man da spart ... aber wie wir gelernt haben, der Dollarkurs ist derzeit gar nicht so schlecht. In Banff etwa würd ich mich auch mit 53 dann noch ins Hostel wagen, Alpine Centre. Die haben auch Doppelzimmer mit Bad evtl. minimal günstiger - und wenn man etwas selbst machen kann, dann doch wohl mal das Frühstück bzw. geht man eben zu Starbucks - sind auch wesentlich netter als das, was einem hier als Starbucks vorgeführt wird.

Nimmt man etwa Field, bewegt sich das für meinen kurzen Blick um 150 Dollar, sogar das hostelähnliche Fireweed. Lake Louise hat auch ein Hostel ... ich kenn die alle nicht, aber am Ende ist der Standard besser als in so einem Ratzmotel - die werden doch auch mal eher renoviert, da sich auch die Zielgruppe wandelt.

Wenn dir die Nationalparks wichtig sind, nimm doch Waterton Lakes noch mit und nur Flug Calgary. Dann lugt man kurz in die Prärie, der Waterton Lakes ist recht klein und m.E. auch ein netter Start - das Chateau da allerdings vermutlich nicht günstig, irgendwelche B&B wird es geben oder man sucht was in den Örtchen davor. Dann fährt man über Fernie und Cranbrook (da ist man dann am etwas vergessenen Rand, evtl. sind Unterkünfte etwas günstiger, drauf bauen würde ich nicht, am Kootenay vorbei, einige Hot Springs am Weg) und kann sich dann überlegen, ob Golden und weiter Revelstoke oder abbiegen Yoho etc. und fährt nicht zweimal Banff.
Provincial Parks sind gewöhnlich auch ziemlich hübsch und für's Heimatgefühl kann man in Kimberley halten und bekommt vermutlich Sauerkraut und Weißwürste ...

Zur ersten Orientierung und zum Nachschlagen, um nicht alles ergoogeln zu müssen, lohnt vielleicht doch mal
http://www.conrad-stein-verlag.de/p/verl...t=1385757247755 (wie geht das hier mit dem schicken verlinken?)

ist schon etwas älter, aber so ein paar Adressanhaltspunkte und Routenanregungen finden sich da sicher.

#30 RE: Mietauto oder Wohnmobile? von norbet 30.11.2013 10:46

Ich werde erst mal Reiseführer und googln.Ich hab heute noch mal mit meiner Frau gesprochen und die möchte entweder eine Autoreise wo die Unterkünfte vorher schon feststehen oder Wohnmobile.mal sehen ob ich das letztere stemmen kann.Autoreise wird dann sicherlich über Vancouver-Calgery(17 Tage) gehen -oder entgegengesetzt.Wohnmobile ists ja egal.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz