Seite 1 von 2
#1 Zum Thema Mindestlohn von Windrose 02.02.2007 21:11

... gibt es bei CBC einen ausfuehrlichen Artikel:

http://www.cbc.ca/news/backgroun...n_wage.html
Aus dem Artikel:

Zitat
In 2005, the Canadian Labour Congress said a single person working full-time in Canada needed an hourly rate of at least $10 to reach a poverty-line income. The CLC estimates that a quarter of all workers make less than that. Women, visible minorities, part-timers, people with disabilities, those with less than a high school diploma, and recent immigrants are over-represented in the lowest-paid ranks.



Also Vorsicht bei Angeboten von "grosszuegigen" 10$/Stunde in Alberta.

#2 RE: Zum Thema Mindestlohn von Chicken 02.02.2007 21:18

avatar

war da nicht was das in alberta momentan mindestens 7,-$ gezahlt werden MÜSSEN?
und wer für 10$ die stunde nach kanada auswandert ist selber schuld. damit kann man auf keinen fall hier überleben-meine meinung! übrigens werden wohl alle immigranten verarscht. hhhheeeeey,ich sehe grad die geilen neuen smilies an der seite...jippy den find ich geil....achso wo waren wir stehen geblieben? also ich glaube die immigranten werden sehr verarscht. wir haben ein stellenangebot ausfindig gemacht von der firma meines mannes( allerdings für kanadier).... die bieten doch gleich als einstiegslohn VIIIIEL mehr an,als man den leuten von übersee nach 1 Jahr zahlt. SAUEREI

nochmals: geile smilies.

#3 RE: Zum Thema Mindestlohn von wolfgang 03.02.2007 07:47

Hi Chicken,

Auf der anderen Seite beschweren sich die kanadischen Gewerkschaften das die Leute mit WP teilweise für durchschnittlich 30 % weniger Lohn arbeiten als Kanadier und damit ihre Tarifverhandlungskraft schwächen.

wolfgang

#4 RE: Zum Thema Mindestlohn von Yve 04.02.2007 23:04

Is schon merkwürdig. Schließlich wird ja der Verdienst von HRDC überprüft(bei WP) und man sollte meinen, dass man dann genauso viel verdient, wie ein Kanadier.

Es gab erst irgendwo einen Artikel, dass es unter den Immigranten mehr low incomes gibt, wie unter den Kanadiern. Woran das wohl liegt???

Gruss
Yve

#5 RE: Zum Thema Mindestlohn von maxim 04.02.2007 23:47

hallo


es ist euch doch bitte klar - die brauchen "türken", wenn man das mal als wort für arbeitssklaven (etwas übertrieben) einsetzt

so wie damals die deutschen auch ihre "türken" brauchten


seit dankbar, dass die gewerkschaften protestieren - sonst würdet ihr alle für mindestlohn schuften

#6 RE: Zum Thema Mindestlohn von Yve 05.02.2007 00:48

Ja, genau das habe ich auch schon gedacht.

Nun können wir mal sehen wie das ist

Gruss
Yve

#7 RE: Zum Thema Mindestlohn von Calgarian 05.02.2007 01:21

avatar

Zitat von maxim
seit dankbar, dass die gewerkschaften protestieren - sonst würdet ihr alle für mindestlohn schuften


Wie meinst Du das, Maxim? Hier in Kanada helfen die Gewerkschaften weniger als in Deutschland, sind ueberhaupt weniger in der (ver)oeffentlich(t)en Diskussion zu bemerken - alleine schon wegen der Tatsache, dass es hier keine Branchentarifvertraege gibt, sondern Haustarife mit einzelnen Firmen(niederlassungen). Und in Deutschland kam die Debatte um die Einfuehrung eines gesetzlichen Mindestlohns doch erst auf, weil zu viele geldgierige Arbeitgeber aus den Arbeitgeberverbaenden ausgetreten sind, um somit aus dem Geltungsbereich des Branchentarifes zu fluechten.

Ja, in Alberta, wie auch in New Brunswick und Newfoundland, betraegt der gesetzliche Mindestlohn nur $7. Aber, da Angebot und Nachfrage auch den Preise der Ware Arbeitskraft bestimmen, wird man in Alberta (und hier speziell in den Zentren Edmonton und Calgary) prozentual sehr viel weniger Menschen finden, die fuer einen Lohn unter $10 pro Stunde zu arbeiten bereit sind/sein muessen als in den beiden Ostkuestenprovinzen.

Und, na klar nutzen die Arbeitgeber eiskalt aus, dass fuer WP-Einwanderer die freie Wahl des Arbeitsplatzes eingeschraenkt ist und bezahlen Kanadier und PR-Einwanderer besser, weil die ja jederzeit irgendwo anders Arbeit finden koennten.

#8 RE: Zum Thema Mindestlohn von maxim 05.02.2007 01:37

Hallo

mit den gewerkschaften meine ich es so: diese "lobby" /gewerkschaften haben schon einen einfluss auf die entscheidungen des hrsd

darum verlangt hrsd , dass die arbeitgeber mindestens den durchschnitts-lohn der jeweiligen branche den wp-arbeitern bezahlen

und nicht den mindestlohn

ebenfalls verweigert hrsd einen wp - wenn eine firma bestreikt wird.

sollte es also in den oelfeldern zum streik kommen - dann wird in dieser zeit den beteiligten firmen keine wp für arbeiter aus dem ausland genehmigt - die AN währen dann ja für streikbrecher

#9 RE: Zum Thema Mindestlohn von karsten 05.02.2007 09:11

Ich finde es gut, wenn diese Seite mal ganz nüchtern angesprochen wird.
Canada im Urlaub und Canada im harten Alltag sind verschiedene Paar Schuhe. Und die Sendungen im Fernsehen, wo in diesem oder jenem die Abenteuerlust geweckt wird oder kürzlich jemand nach Australien auswandert ohne jemals dort gewesen zu sein und sich den Ort seiner Träume vom Klang auswählt, erschreckt. Ohne Moos nix los und das ist auch in Can so wie überall in der Welt. Und wenn ich immer mal wieder höre oder lese, Leute wandern aus weil sie hier für sich oder ihren Kindern keine Zukunft sehen, ich weiß nicht, ob alles so rosiger dort ist.
Dennoch sind wir unter denen, die trotzdem auswandern (sofern man uns lässt).

#10 RE: Zum Thema Mindestlohn von PL 09.02.2007 10:46

Hallo,

bin neu hier, aber der Mindestlohn interessiert mich doch ungemein.

Was kann denn ein Softwareentwickler frisch von der Uni in Kanada denn verlangen? Sicherlich kann man nicht 1:1 übernehmen bzw. von € in $ umrechnen oder wie macht ihr das?

Ich denke, dass jeder von uns bereit ist abstriche zu machen, habe eben gelesen, dass die Ausländer in Kanada unter Strich 30% weniger verdienen als die Kanadier, aber zu g r o ß sollen die Abstriche auch nicht sein oder wie seht ihr das? Seid ihr denn bereit für weniger zu arbeiten?

#11 RE: Zum Thema Mindestlohn von hrt2fnd 09.02.2007 11:03

@PL: rechne mal mit ca. 30-35K (Can$).

cheers

andy

#12 RE: Zum Thema Mindestlohn von woodworker 09.02.2007 23:58

Hallo Leute

Bin gerade von meiner Brautschau(Arbeitssuche) aus BC zurückgekommen.
Habe bei 3 Brautvätern um die Hand Ihrer Tochter angehalten und alle 3 haben mir Ihre Töchter zur Heirat angeboten (hab auch bereits das schriftliche Heiratsangebot vorliegen)
Für eine Braut werde ich mich wohl entscheiden

Also zum Thema Mindestlohn:

Wer um 10 CAD zur Arbeit rübergeht der kann auch in D einen 1€ Job machen.
Meine eigenen Erfahrungen haben gezeigt daß gut ausgebildete Facharbeiter mit EU ausbildung händeringend gesucht werden.
Und als solch ein Facharbeiter ist als Anfangsstundenlohn mind. 20 CAD (brutto) Verhandlungsbasis möglich.

Mir selbst wurde auch angeboten weitere qualifizierte !! Arbeitskräfte anzuheuern.

woodworker

#13 RE: Zum Thema Mindestlohn von PL 10.02.2007 14:16

Zitat von hrt2fnd
@PL: rechne mal mit ca. 30-35K (Can$).

cheers

andy



... das ist doch nicht ernst gemeint oder?

Ich habe zwischen 45 - 50K (can$) gedacht, bzw. für weniger bleibe ich doch lieber hier ...

#14 RE: Zum Thema Mindestlohn von maxim 10.02.2007 14:21

hallo

dann bleib lieber in de

die rechnen auch eher in dem job mit einem jahresgehalt - inclusive masssenhafte überstunden

und du wirst sicherlich nicht direkt ein top-gehalt bekommen

ausser ...

#15 RE: Zum Thema Mindestlohn von PL 10.02.2007 14:59

Zitat von wolfgang
Hi Chicken,

Auf der anderen Seite beschweren sich die kanadischen Gewerkschaften das die Leute mit WP teilweise für durchschnittlich 30 % weniger Lohn arbeiten als Kanadier und damit ihre Tarifverhandlungskraft schwächen.

wolfgang



... da habe ich die 30% gelesen.

Dass ich dort einen Sprachkurs machen muss, ist klar, auch wenn ich "gut" englisch und französisch sprechen kann, ich bin eben dort ein Ausländer!

Wie ich auf den Anfangsgehalt gekommen bin, nun hier in D würde ich mind. 33K (€) bekommen, umgerechnet ca. 50K (can$). Etwa zu unrealistisch?

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz