#1 Mt. Robson erklimmbar??? von candfan 20.02.2007 17:58

Hallo,
ich bin neu im Forum, lese aber schon ne Weile hier mit.

Ende Aug - Anfang Sep wollen wir für 3 Wochen nach Kanada fliegen.

Der grobe Routenverlauf: Vancouver - Calgary - Edmonton - Jasper NP - Vancouver

Zum Mt Robson habe ich noch ne Frage: Ist es möglich auf den Gipfel zu gelangen, sprich: Gibt es Wege/Pfade die nach oben führen???

Gruss

candfan

#2 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von Well done 20.02.2007 18:15

avatar

löschen

#3 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von candfan 20.02.2007 21:28

Hi,

ich frage nur, weil ich schonmal auf dem Matterhorn war (4470m ü. NN).

Dort sind wir auch ohne Bergführer, Seilgeländer etc. hinaufgestiegen.....

Aber wenn der Robson das nicht zuläßt, dann wird eben weiter unten nur gewandert, schade.....

----ach ja, was sagt ihr generell zu der Strecke. Ist das in 3 Wochen zu machen mit einem gemieteten Auto, oder doch zu viel auf einmal???

Gruss

Candfan

#4 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von oORoLeXOo 22.02.2007 18:36

avatar

das sollte locker zu schaffen sein.. kommt natuerlich auf eure dauer der einzelnen aufenthalte und auf die anzahl der sehenswuerdigkeiten an, die ihr besuchen wollt.

#5 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von juliet(t) 22.02.2007 18:52

... frag mal Baumjoe. Mount Robson ist ein ganz besonderer Freund von ihm. Mit oder ohne Wolken *schmunzel*

#6 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von herbbc 28.02.2007 18:25

Hallo,
wir haben ein Ferienhaus in Valemount (20 min vor dem Mt.Robson) und ich bin die Strecke teilweise gewandert. Bis zum Berg-Lake ist es eine grandiose Bergwanderung über 20 km pro Strecke. Es gibt oben nur eine Schutzhütte und keine Versorgung.
Ab dann nur noch mit Permit und entsprechender Bergerfahrung möglich. Das Permit ist auch bei Übernachtung am Berg notwendig. Kartenmaterial gibt es im Park-Center und im Tourismusbüro in Valemount. Tour-Guides sind buchbar (Adressen kann ich auf Wunsch vermitteln).
Wir selber sind Juli- August da. Ihr könnt im Haus bei uns wohnen, über den Preis werden wir uns einigen.
Es gibt eine Reihe schöner Touren im Tal z.T. mit Cabins auf dem Berg, wo man sicher allein ist, falls Mensch dies möchte.
Es ist günstig von dem Ort aus River-Rafting o.ä. zu unternehmen.
Grüsse und viele Spaß beim Planen!
Herbert http://www.kerstinschalet.de

#7 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von thecanadian 05.03.2007 21:23

avatar

hi
wir waren letztes jahr am mount robson. in dem info centre am fuß des berges. da wird alles erzählt von erfolg und mißerfolg einer besteigung.

klar ich weiß nicht wieviel erf du mit bergsteigen hast,das was wir da erfahren haben ist das nur ein aufstieg bei gutem wetter und kenner des berges mind 2 tage dauert ansonsten locker 3 bis 4 tagen. der berg trägt in der regel von 7 tagen min 5 tagen einen hut aus dicken wolken. die wertigkeit des berges ist eher vergleichbar mit der eiger nordwand da sich am robson das wetter schlagartig ändert.

mit einfachen worten es ist nur als SEHR versierten bergsteigern möglich. nicht als bergwanderer. zumal ohne führer und seilschaft es eh nicht machbar ist

greetz thecandian

#8 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von dannem19 30.03.2007 16:10

Hy,

ich habe letztes Jahr, in etwa die gleiche Rundreise wie Du gemacht.
Darunter war auch die wanderung zum Berg Lake des Mount Robson. Wie schon hier geschrieben Hin- und Rückweg 40km, die wir 8,5 Std gewandert sind (es war sehr hart aber super schön). Ich bin der Meinung die Wanderung bis zum Berg Lake reicht aus. Bis zum Gipfel musst du schon eine Menge Bergsteigererfahrung mitbringen.


Viel Spaß

#9 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von dbo73 30.04.2008 13:32

avatar

Zitat von candfan
Hi,

ich frage nur, weil ich schonmal auf dem Matterhorn war (4470m ü. NN).

Dort sind wir auch ohne Bergführer, Seilgeländer etc. hinaufgestiegen.....



Mutig, mutig - so ohne Bergführer... hoffentlich nicht auch noch mit Turnschuhen.

Kann nur hoffen, dass Du ein erfahrener Bergsteiger bist - obwohl die Spezialisten vor Ort empfehlen, immer einen Bergführer mitzunehmen.

#10 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von Capella 01.05.2008 00:54

Seid darauf gefasst, dass es Anfang September da oben (auch auf der Höhe von Berg Lake) schon rattenkalt sein kann. 2002 hatte ich Mitte August da oben Nachtfrost und leichten Schneefall (und hab mir danach erstmal einen wärmeren Schlafsack gekauft, aber ist schon witzig, wenn man morgens das Zelt aufmacht und erstmal in so eine Schneelandschaft guckt ... im August wie gesagt, in Valemount hatten wir 30 ° C als wir losgefahren sind).

Oberhalb vom Berg Lake kommt da ziemlich viel Gletscher und Geröll ... keine Ahnung, wie schwierig es von da an wird, wir haben es nicht versucht (ich bin eher Wanderin als Bergsteigerin). Sieht aber äußerst respekteinflößend aus, diese Felswand. Und die Tatsache, dass man den Mt. Robson eben meist nicht sieht, weil er wolkenverhüllt ist, spricht für sich.

Wenn ihr "nur" wandern wollt: am Berg Lake startet der Moose River Trail, eine long-distance Route, die siebe Tage lang über Pässe und durch alpines Hochland führt. Das steht noch ziemlich weit oben auf meiner TODO Liste.

#11 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von forevercanada 01.05.2008 16:29

avatar

Eine Frage:
Ist die Wanderung zum Berg Lake auch mit Kindern im Alter
von 10 - 13 vom Schwierigkeitsgrad her zumutbar und
mit wieivel Std. kann man fuer die einfache Wegstrecke rechnen?

In der Serie "Wild at Heart" wurde mal mit einer Gruppe am Mt. Robson
gewandert . Die Szenerie war gigantisch !!


Schoene Gruesse

forevercanada

#12 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von Capella 05.05.2008 13:22

Wenn die Kinder halbwegs bewegungsgewohnt sind, also auch sonst schonmal die eine oder andere Wanderung mitgehen, ist das kein Problem, würde ich sagen. Der Weg ist sehr deutlich markiert und wird in der Regel prima instand gehalten. Man muss auch nirgendwo klettern oder so, alle Brücken sind mit Geländer etc. Man hat halt etliche Höhenmeter zu bewältigen, aber das fällt Kindern in der Regel sogar leichter als Erwachsenen (wahrscheinlich, weil die weniger Gewicht mit sich rumschleppen).

Bis zum Berg Lake sind es etwa 20 km, wobei 900 Höhenmeter zu überwinden sind, wenn ich mich recht erinnere. Das heißt, die einfache Strecke ist gut zu machen, hin und zurück an einem Tag ist aber dann schon eine ziemliche Hausnummer, sollte man nur tun, wenn man echt wandererfahren ist und selbst dann ist es eine ziemliche Quälerei. Besser ist es, in dem Fall dann eine Übernachtung im Zelt einzuplanen (bedeutet aber auch wesentlich mehr Marschgepäck), es gibt ein paar schöne ausgewiesene Campgrounds.

Wenn man nur einen Tag zur Verfügung hat, kann man auch einfach überlegen, nicht bis ganz zum Berg Lake zu laufen, es gibt viele Tagesausflügler, die nur die ersten 10 oder 12 km gehen und dann wieder umkehren. (Man verpasst aber zugegebenermaßen auf diese Weise das Beste, wirklich schön wird es erst jenseits der Baumgrenze, finde ich).

#13 RE: Mt. Robson erklimmbar??? von forevercanada 07.05.2008 02:41

avatar

@capella,

Hallo,
vielen Dank fuer die ausfuehrliche Beschreibung!
Also informativer haette ich es in einem Wanderbuch auch
nicht finden koennen.

Schoene Gruesse


forevercanada

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz