#1 Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Sum-SiNn3d 06.07.2006 21:27

hi leute
Da ich mich sehr fürs auswandern nach Canada interessier und einige mir schon das Young Workers Exchange Program empholen haben, um Land , Leute und das Leben dort kennen zulernen.
Dachte ich mir ich eröffne dazu mal ein Thema,
vielleicht haben ja einige Leute von euch schon erfahrung damit
und können den Leuten die daran interesse haben infos geben wie euch das z.B gefallen hat.
viele grüße an alle cu dennis

#2 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Izabela 07.07.2006 14:14

Ich habe mich auch über das YWEP informiert. Meiner Meinung nach ist dies der "einfachste" Weg erstmal rüber zu kommen um zu schauen, ob es einem auch dauerhaft in Kanada gefallen würde...
Aber auch hier gilt, man benötigt ein Jobangebot. Laut dem Arbeitsamt kann man zwar auch einen Antrag stellen, ohne ein Jobangebot in der Tasche zu haben, jedoch sind die Chancen auf Bewilligung dann auch dementsprechend gering...
Wie auch schon Alex ein paar Mal hier im Forum gesagt hat, am sinnvollsten ist es einen Urlaub zu starten und sich dann in diesem Zeitraum nach einem Job umzugucken!

#3 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Greywolf 07.07.2006 14:54

avatar

Hallo!

Ich sehe das auch so. das YWEP macht wirklich Sinn, um sich erst mal zu orientieren.

Eine andere Möglichkeit ist aber noch das WHV - da Du im Gegensatz zum YWEP kein Jobangebot benötigst und es Dir freigestellt ist, ob und wann Du arbeiten möchtest - oder lieber Urlaub machen willst.

Viele Grüße,

Greywolf

#4 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Sum-SiNn3d 07.07.2006 15:18

nur das prob ist für beides braucht man erst mal gut geld ( YWEP bekommt man da auch was von der firma wo man das praktikum macht ? oder ist das wie son deutsches wo man umsonst arbeitet ? ) ich sammel einfach mal weiter info und bewerbe mich vielleicht dafür nächstes jahr.cu dennis

#5 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Izabela 07.07.2006 16:44

Über das YWEP bekommst du ganz normal von der kanadischen Firma Gehalt gezahlt... Je nachdem, wie der Arbeitgeber es inseriert hat.
Bei dem WHV kenn ich mich leider nicht so aus.
Wie lange darf man denn mit dem WHV in Kanada arbeiten??

#6 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Sum-SiNn3d 07.07.2006 17:27

hi Izabela
danke für die infos ( und das ist auch der regel fall das man geld bekommt weil wenn es so ist ) muss ich mir ja nur den hin flug finanzieren und am anfang die wohnung.
das wär was
cu dennis

#7 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Greywolf 07.07.2006 19:09

avatar

Hallo!

@Dennis:

Nur mit dem Flug alleine ist es nicht getan. Zitat der kanadischen Botschaft:

Zitat
"Eine vollständige Bewerbung muss folgende Unterlagen enthalten: [...] Ein ausgefülltes Formular "Erklärung über das Vorhandensein ausreichender finanzieller Mittel und Krankenversicherung"



Du musst eigentlich in jedem Falle genug monetäre Mittel haben, um im Falle des Falles Dich für einen gewissen Zeitraum über Wasser halten zu können - und zu gewährleisten, dass auch Dein Rückflug sichergestellt ist.

@Izabela:

Das WHV ist ähnlich dem YWEP, nur mit dem Unterschied, dass Du im Vorfeld kein Job Offer benötigst. Du kannst mit dem WHV (gilt übrigens für 12 Monate) quasie durch Kanada reisen und arbeiten, wie Du lust hast. Um ein Visum bewerben kann sich jeder, der zw. 18 & 35 Jahren ist. Auch hierbei fallen, wie beim YWEP, keine Visagebühren an. Anders als das YWEP wird das WHV bei der Botschaft in Berlin beantragt und nicht bei der ZAV.

Viele Grüße,

Greywolf

#8 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Kootenay 07.07.2006 19:26

Ergaenzed zu Greywolf:
Eine Kreditkarte wird in der Regel als "genuegend Geldmittel" anerkannt.

Cheers,

#9 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Izabela 08.07.2006 09:36

Vielen Dank für die Info Greywolf!!
Das hört sich sehr gut an... Weisst du denn auch, ab wann man sich für 2007 wieder für das WHV bewerben kann??
Das heisst also, wenn es mit einem Job Offer nicht klappt während ich hier in Deutschland bin, gibt es trotzdem noch eine Möglichkeit... Das erleichtert mich doch wieder ein bißchen! ;o)

#10 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Greywolf 08.07.2006 10:00

avatar

Guten Morgen, Izabela!

Du kannst Dich ab dem 01.12.2006 wieder bei der Botschaft bewerben. Die Anträge werden in der Reihe des Eingangs in der Botschaft bearbeitet - und da die Visa nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen, solltest Du auch nicht zu lange damit warten.

Du benötigst für die Beantragung 1.) das Formular IMM1295 (Angabe darüber, dass es sich um das WHV Programm handelt nicht vergessen!), 2 Passbilder, Kopie der Seite des Reisepasses auf der die Angaben zur Person und Gültigkeit ersichtlich sind, die 2.) Erklärung, dass Du über ausreichend Geldmittel verfügst (Kootenay sagte ja bereits, dass eine KK reicht), pol. Führungszeugnis und einen adressierten und frankierten Rückumschlag. Visagebühren fallen keine an.

1.) http://www.cic.gc.ca/english/pdf/kits/forms/IMM1295B.PDF

2.) http://www.dfait-maeci.gc.ca/canada-euro...laration-de.asp


>> Im Formular IMM1295 wird nach Arbeitgeber, Job Offer und zu erwartender Verdienst gefragt: Einfach offenlassen oder schlicht "WHV" darin vermerken, da das Angaben sind, die Du nicht wissen kannst.

Postanschrift für die Beantragung:

Botschaft von Kanada
Visa- und Einwanderungsabteilung
Leipziger Platz 17
10117 Berlin

Wichtig ist, dass die Kopie des Passes, mit dem Du das WHV beantragen möchtest, der Pass ist, mit dem Du nach Kanada einreisen willst. Also wenn Du einen neuen Pass benötigst, weil Dein alter mitte 2007 ablaufen würde - dann mach das vor der Beantragung, ansonsten stellst Du dir nur selber ein Bein. Dein Reisepass muß mind. für die Dauer Deines Aufenthaltes Gültigkeit besitzen, andernfalls dauert die Arbeitserlaubnis nur solange, wie die Gültigkeit Deines Passes.

Mit dem WHV darfst Du nicht in Pflege- & Gesundheitsberufen, sowie pädagogischen Berufen tätig werden, da Du dich dafür eine medizinischen Untersuchung unterziehen müsstest - ist aber auf Antrag möglich.

Du darfst zwar nur max. 12 Monate in Kanada arbeiten - und das auch nur einmal im Leben im Rahmen des WHV, aber wenn Du nach Ablauf des Visums noch ein wenig Urlaub machen möchtest (sprich, Du hast 12 Monate durchgearbeitet und möchtest noch was vom Land sehen), dann kannst Du im Canada Immigration Centre beantragen, Deinen Aufenthaltsstatus in Temporary Resident zu ändern - arbeiten darfst Du dann damit aber auf keinen Fall mehr!

Viele Grüße,

Greywolf

#11 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Sum-SiNn3d 08.07.2006 10:28

Hi Greywolf
das ist mir auch klar das man noch mehr braucht ( das war auch teilweise ironisch gemeint was ich geschieben hatte ^^ ), das ist im moment leider nen bisschen schlecht für mich wegen der ausbildung usw erst mal warten bis ich richtig geld verdine und bis bei seite tun.
cu dennis

#12 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Izabela 08.07.2006 12:44

Vielen lieben Dank nochmal Greywolf!!!!!!!!!
Da wird meine Bewerbung aber sofort am 1.12. auf dem Tisch liegen!! ;o)
Keine Frage...
Hab gestern sogar die erste Anfrage gehabt für ein telefonisches Bewerbungsgespräch... Konnte es gar nicht fassen, dass sich da doch was getan hat. Nächste Woche soll es soweit sein... Bin schon ganz aufgeregt!
Das einzige "Problem" ist, dass die Stelle in Winnipeg wäre und ich ja eigentlich nach Toronto wollte... Aber Hauptsache erstmal ein Einstieg um Erfahrungen zu sammeln!

#13 RE: Erfahrung mit dem Young Workers Exchange Program !? von Sum-SiNn3d 09.07.2006 20:10

Hi Izabela
dann wünsche ich dir viel glück das alles gut klappt.
ich würde mich auch gerne dafür bewerben aber da braucht man ja doch ganz gut geld für und naja mache das besser für nächstes jahr wenn ich flüssiger bin .
weiß jemand zu wann immer die termine mit den berwerbungen sind ( immer dezember ? )
cu dennis

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz