#1 Halifax - Vancouver von Telefan 27.06.2007 17:30

Hallo zusammen.

Vor sieben Jahren haben wir eine 3-wöchige PKW-Reise durch Ontario / Québec gemacht, vor fünf Jahren waren wir für 4 Wochen mit dem Wohnmobil im Westen.

Nun haben wir "Großes" vor: Wir würden gerne nach Halifax fliegen, um von dort aus nach Toronto mit dem Wohnmobil zu fahren. Danach wollen wir mit dem Zug innerhalb von vier Tagen nach Vancouver, um diese Traumstadt noch sehen zu können. Dafür haben wir etwa 30 Tage zur Verfügung - inkl. Zugfahrt, die wir gerne machen würden.

Dass die Einwegmieten für Wohnmobile nicht preiswert sind, ist uns bewusst. Aber was tut man nicht alles für die Erfüllung eines Traums?!

Etwa 18 Tage unserer Reise würden wir gerne im Wohnmobil verbringen, der Rest ist für Halifax, Toronto und Vancouver eingeplant.

Folgende Route habe ich mir daher mal überlegt bzw. mit der Hilfe eines Reiseführers zusammengestellt:

01. Halifax - Peggy's Cove - Lunenburg
02. Lunenburg - Kejimkujik N.P. - Port-Royal - Digby
03. Digby - Brier Island - Digby - Fähre nach Saint John
04. Saint John
05. Saint John - Grenze USA/Kanada - Bar Harbour
06. Bar Harbour - Mt. Washington - North Conway
07. North Conway - St. Johnsburg - Stowe
08. Stowe - Montréal
09. Montréal
10. Montréal - Ottawa
11. Ottawa
12. Ottawa - Huntsville
13. Huntsville
14. Huntsville - Sudbury
15. Sudbury - Fähre nach Tobeymay
16. Tobymariy - Kitchener (bessere Idee?)
17. Kitchener - Niagara Fall (bzw. N. on-the-lake)
18. Niagara Falls - Toronto

Was haltet ihr von der Route? Evt. wird es noch möglich sein, einen zusätzlichen Tag in ein oder zwei N.P.s einzubauen - kommt drauf an, wie viele Urlaubstage genommen werden können.

Über Antworten und Vorschläge wäre ich sehr dankbar!

Gruß Alex

#2 RE: Halifax - Vancouver von Wilma 10.07.2007 20:16

zu Tag 01 und 02: sind gute Tagesetappen. Wenn Du was genaueres wissen willst, schreib mir ne PM , wir wohnen hier in der Gegend, das ist sozusagen mein Hinterhof.

zu Tag 03: solltest Du so nur machen, wenn Du den ganzen Tag hast, d.h. nicht mit der 13.00 Uhr-Fähre sondern abends , damit Ihr genug Zeit habt für Digby Neck (Brier Island und die anderen Inseln). Die Abfahrtszeiten sind ein bißchen doof bei denen.. entweder zu früh am Tag oder zu spät... http://www.bayferries.com/route_schedule/

zu Tag 04. in St. John brauchst Du meiner Meinung nach keinen ganzen Tag, da reicht es, abends/nachts anzukommen, sich dann einen Platz zu suchen, und vielleicht einen Vormittag zu verbringen. Was Ihr in St. John aber nicht versäumen solltet sind die "Reversing Falls" und zwar wenn die Flut einströmt, ist das ein beeindruckendes Naturschauspiel, wenn der Riesenfluß mit voller Wucht rückwärts fließt. Um das zu planen, muß man die Gezeitenkalender studieren, es funktioniert nur in den letzten 2 Stunden vor Hochwasserstand.
http://www.tourismsaintjohn.com/files/fuse.cfm?section=54

Anstatt des ganzen Tags in St.J. nimm Dir lieber Zeit, die Strecke nach Bar Harbour in Ruhe abzufahren.. St. Andrews usw.. lohnt sich mehr, meiner Meinung nach. Oder fahr den Fundy Trail an diesem Tag http://www.fundytrailparkway.com/ der ist SEHR schön, wenn kein Nebel ist. zu den anderen Gebieten in den USA kann ich leider nichts sagen, aber Mt. Washington soll sehr gut sein, da will ich auch noch hin.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz