#1 Frage von Toomay 08.08.2007 22:33

avatar

Moin Gemeinde,

hatte von Euch schon einmal jemand mit der Firma http://www.inrema.com zu tun ?

Jede info hilft.

Gruss Dieter

#2 RE: Frage von Toomay 09.08.2007 14:25

avatar

Kennt die Echt keiner ?

#3 RE: Frage von maxim 09.08.2007 16:03

hallo

hast du dir deren webseite mal genauer angesehen?

unter zielland steht auf der deutschen site nicht kanada - also bearbeiten die kanada nicht für deutsche

schätze ich mal

oder täusche ich mich? die sollten doch da angeben, das ein work permit auch ein visa ist etc.

und wenn ich dann sehe : unsere partner sind: Diakonie Katastrophenhilfe
http://www.diakonie-katastrophenhilfe.de

: - )))

das geld kannst du dir sparen

was genau willst du mit denen machen?

#4 RE: Frage von MiT 09.08.2007 16:08

Die Seite liegt auf einen deutschen Server.

Host Europe GmbH
Welserstr. 14
51149 Koeln

Die Domain ist in den USA gekauft bzw. gemietet wurden.

Die Besitzer ist:

Reinold M. Singel
Kilianstr. 13
64367 Muehltal
+49-179450770-5
r.singel@ctigroup.de

Er hat das Gynasium besucht aber nicht studiert. Wohl eine Lehre bei der Citibank.

Ah, das ist er


Viel Spass ...

#5 RE: Frage von MiT 09.08.2007 16:25

Hilfe, das geht noch weiter.

http://www.visashuttle.com/kontakt.html

Und damit einen in Kanada nichts passiert gibts auch noch die passende Altersvorsorge dazu:

http://www.ctigroup.de/main/uber.html

Wenn ich das Richtig interpretiere, dann liegt die Geschäftsidee darin, dass die dich irgendwie nach Kanada schaffen und dann mit deinen Immobilien in Deutschland Geld verdienen.

#6 RE: Frage von alli 10.08.2007 05:58

vom bild her, schaut der aus wie ein versicherungsfritze

#7 RE: Frage von MiT 10.08.2007 08:34

Zimmerer in Kanada gesucht!
Ihre Aufgaben
Wir suchen für einen unserer Kunden in Alberta, Kanada, mehrere Zimmerleute.
Schwerpunktmäßig:
Zimmerer (Vorarbeiter)
Zimmerermeister
Abbundmeister
Zimmerer (Polier)

Ihr Profil
gute Englischkenntnisse

http://www.chriwi.de/job/details.asp?ID=990

In den Anzeigen der INREMA GmbH wird sogeriert das die Berufe eine Leitende Funktion haben. Der Zimmermann (carpenter) ist in Kanada ein Beruf des Trade Programms. Das heißt er muss in Kanada erst für 6 Monate als Auszubildender arbeiten, legt danach die Prüfung ab und ist Geselle. Daher werden die Leute über die tatsächlichen Aufgaben getäuscht damit Sie einen Grund haben um nach Kanada zu gehen.

Sollte sich jemand dafür entscheiden haben, dann kommt die CTI GmbH (Capital & Tax Intelligence) ins Spiel. Mit diesen Angebot:

Relocation Service:
Mit unserem Partner INREMA GmbH (http://www.inrema.com) bieten wir Relocation Services an. Wir umfassen mit diesem Begriff die ganzheitliche Betreuung für eine Umsiedlung weg von einem Standort, der in Deutschland liegen muss. Sollten Sie also aus beruflichen oder anderen Gründen umziehen und Ihren bisherigen Standort in betreuende Hände übergeben wollen, sind wir der richtige Ansprechpartner. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: entweder die Verwaltung bestehender Immobilien für Sie, wenn Sie nicht mehr vor Ort sind (Vermietung und technische Verwaltung) oder den Verkauf bestehender Objekte, wenn Sie sich gänzlich von Deutschland lösen möchten. In beiden Fällen ist die Lösung von sämtlichen Verträgen, die über Sie persönlich laufen, relevant (Bsp. Versicherungen). Aufgrund unserer Erfahrung in diesem Bereich sind wir ein kompetenter Ansprechpartner und stehen auch für knifflige Fragen gerne mit Auskunft bereit.

Versicherungen
Ein spannendes Thema. Ein wachsender Markt. Insbesondere, weil der europäische Markt inzwischen auch in Deutschland vertreten ist. Und bei der Vielzahl der Angebote sollte man ein gutes Preis-Leistungsverhältnis finden. Und dieses zu finden ist unsere Aufgabe. Für KfZ-, Auslandsreise-, Kranken-, Hausrat-, Lebens-, Unfall-, Berufsunfähigkeit-, Rechtsschutz- und evtl. weitere Versicherungen! Wir bieten Ihnen Versicherungen von ca. 50 verschiedenen Gesellschaften, je nach Bedarf und Anforderung. Bitte treten Sie in direkten Kontakt mit uns unter info@ctigroup.de oder telefonisch: 069-271399-711.

Finanzierungen
Wir finanzieren nicht alles. Aber wir planen mit unseren Mandanten so, dass eine Finanzierung kein Hindernis darstellen muss. Wenn ein sicheres und geregeltes Einkommen vorhanden ist, ist heute jede verhältnismäßige Finanzierung machbar. Was für Sie relevant ist, sind unsere Konditionen. Da wir unabhängig arbeiten, erhalten Sie die besten Konditionen über Direktbanken, die wir in Ihrem Namen verhandeln. Und Sie verzichten nicht auf den Komfort des persönlichen Ansprechpartners bei CTI. Unser jährliches Finanzierungsvolumen beträgt derzeit 7 Mio. Euro. Das ist nicht viel, aber es genügt, um gute Konditionen zu verhandeln.

Kapitalanlagen
Wir bieten unter diesem Begriff nur zwei Bereiche an: Immobilien oder Gesellschaftsbeteiligungen. Die Volumina betragen stets mindestens 100.000,- €. Bei entsprechender Bonität (gutes und regelmäßiges Nettoeinkommen) ermöglichen wir auch einen Hebel auf Kapitalanlagen durch entsprechende Finanzierungspartner. Der derzeit durch CTI vermittelbare Immobilienbestand beträgt mehr als 400 Mio€ Investitionsmasse an zentralen Standorten. Die Konditionen bewegen sich aufgrund der Einkaufsgröße zwischen 20 und 30 % unter Marktwert. Die Nettorendite liegt zwischen 5 und 8 %.

Spätestes hier wird das Konzept der http://www.inrema.com deutlich. Obwohl man die Internetseiten des ehemaligen Citibanker R. Siegel viele Informationen für potenzelle Kunden bereit halten, so fehlen doch AGB und die allg. Preise. Sollte jemand diese Leitung in Anspruch nehmen wollen, dann sollte er zumindest darauf achten, das die Verträge und AGB in deutscher Sprache verfasst sind. In Deutschland sind in eng. verfasste Verträge nicht rechtskräftig, wenn die in Kanada gemacht werden schon.

Sollte jemand der Meinung sein, dass er sein Schicksal in die Hände von
(Ihren Jobmanager des Vertrauens) und (Ihren ehemaligen Citibanker des Vertrauens), dann wünsche ich ihm alles Gute. Ich für meinen Teil halte nichts von dem Angebot und den Leuten, aber das sollte jeder Selbst entscheiden.

#8 RE: Frage von maxim 10.08.2007 11:18

hallo

danke für eure mühen -



das sind angebote, die euch echt viel geld kosten und praktisch nichts bringen -

der kfz mann, der die prüfung nicht bestanden hat, wurde auch von solchen ähnlichen leuten darüber vermarktet - die haben geld verdient - er kommt mit der freundin zurück

falsch aussage wegen unkenntnis der typen war sein pech

#9 RE: Frage von User5 05.11.2007 20:28

My name is: Reinold Singel

I reply to the post of DIETER:

Dieter, thank you for your question. If you wanna get to know more about us, just contact us through the options you know already or contact us at recruiting(@)inrema.com

@ MAXIM: Maxim, ich schreibe mal auf Deutsch, damit jeder der Auswanderungswilligen, die Deine Leser sind, obwohl viele von denen es nie schaffen werden, auszuwandern, alles verstehen. Ich stelle häufiger in Foren Kommentare von Dir, Maxim, gegenüber INREMA fest, die keiner Prüfung standhalten. Du sagst es mit der üblen Rhetorik: ich schätze, ich vermute, wahrscheinlich.

Du hast es bis dato nicht einmal geschafft, mit mir in Kontakt zu treten. Das Fernsehen in Deutschland hat es geschafft, Du aber tust das, wovor die Kanadier jeden mit folgendem Kommentar warnen: NEVER ASSUME!
Hast Du ehrliches Interesse, Dein Buch in eine weitere Auflage zu bringen, stehe ich gerne Rede und Antwort.

Dein Kommentar:
"...unter zielland steht auf der deutschen site nicht kanada - also bearbeiten die kanada nicht für deutsche...schätze ich mal "...

AW:
Du schätzt so viel und weißt so wenig...
Ein Work Permit ist kein automatischer Visa-Prozess, wie soll da ein automatisches Visa vergeben werden können? oder hast Du etwa nicht gelesen, welchen Visa-Service wir anbieten ??? hmmm, wahrscheinlich hast Du wirklich nichts gelesen, schade, denn dann hättest Du Dir so viele Kommentare sparen können.
hmmm, vielleicht gibt es Agenturen, die automatische Visa vergeben. Diese haben dann allerdings mit legalen Prozessen in Kanada nichts zu tun. Davon gibt es allerdings viele. Chinesen, Deutsche, die alles mögliche meinen, tun zu können, weil sie mal irgendwo was gelesen haben, Südamerikaner, Araber, nahezu alle Nationen derzeit, weil Kanada ach so attraktiv ist als Einwanderungsland. Also schätzt Du wieder mal falsch.

Dein Kommentar:
"...
das geld kannst du dir sparen ..."
AW: welches Geld ?? INREMA verlangt keinen CENT für die Visum-Bearbeitung. Werden wir auch in Zukunft nicht. Wenn Du Ahnung von Auswanderung nach Kanada hast und deswegen ein Buch geschrieben hast, dann SOLLTEST DU WISSEN, dass es verboten ist, vom Kandidaten und den Firmen Geld zu nehmen. Es sei denn, Du hast die Gesetzeslage in Kanada einfach völlig ignoriert in Deinem Buch. Ich habe es zum Glück nicht gelesen... vermutlich aber wird dort Werbung des Wettbewerbs zu finden sein ... aber: never assume, also nehme ich das mal zurück hier.


Dein Kommentar:
"...das sind angebote, die euch echt viel geld kosten und praktisch nichts bringen - ..."

Nochmal @Maxim: Never assume...

@ MiT:
Wovon sprichst Du? Eine Anzeige ist eine Anzeige. Wir bewerben nie eine leitende Position, es sei denn, es ist wirklich eine Führungsposition.
Sollte das der Fall sein, stehst Du leider nicht mehr auf dem aktuellsten Stand, denn die Prüfungskriterien haben sich in 2007 verändert. Ich schlage vor, mal in dem Buch von Maxim nachzulesen, aber da findest Du diese praktischen Informationen wahrscheinlich nicht, also doch besser nicht lesen...

@ all:

Wer nicht vermutet und Schall und Rauch produzieren will, darf sich gerne an mich wenden unter der e-mail Adresse: recruiting(@)inrema.com

Wer etwas über mich wissen will: ich habe keine Ausbildung als Banker. Ich habe aber studiert. Wer ernsthaftes Interesse an der Arbeit in Kanada hat und Qualifikationen mitbringt, die auch in Kanada gesucht werden UND die INREMA bedienen kann - Facharbeitskräfte aus dem Bauhauptgewerbe - der darf sich auch gerne bei mir melden.

Wer stänkern will wie Maxim, dem sage ich, was die alten Chinesen sagen:

WENIGER LABERN, MEHR MACHEN.
Soll heißen, weniger Müll reden, dafür mehr selbst TUN, damit die Gesellschaft vorwärts kommt.

Wer kein Englisch spricht aber von INREMA vermittelt werden will, sollte als erstes einen Englisch-Kurs belegen. Wer von INREMA Referenzen möchte, darf sich ebenfalls gerne melden.

Sollte der Blog Betreiber diesen Eintrag löschen, wird mein Vertreter in Deutschland meine persönlichen Rechte und Interessen gegenüber dem Betreiber vertreten.

Wer es ehrlich meint, wird stets eine Antwort von mir bekommen. Wer vermutet und unterstellt, wird keine Antwort bekommen.

Ich hoffe, daß die ehrlichen Leser unter euch Ehrlichkeit achten und in Zukunft dieses Forum und besonders Kommentare der Verwalter sehr vorsichtig beachten...

Viele Grüße, euer Reinold Singel

#10 RE: Frage von dreiauge 05.11.2007 20:50

Zitat von User5
AW: welches Geld ?? INREMA verlangt keinen CENT für die Visum-Bearbeitung. Werden wir auch in Zukunft nicht. Wenn Du Ahnung von Auswanderung nach Kanada hast und deswegen ein Buch geschrieben hast, dann SOLLTEST DU WISSEN, dass es verboten ist, vom Kandidaten und den Firmen Geld zu nehmen. Es sei denn, Du hast die Gesetzeslage in Kanada einfach völlig ignoriert in Deinem Buch. Ich habe es zum Glück nicht gelesen... vermutlich aber wird dort Werbung des Wettbewerbs zu finden sein ... aber: never assume, also nehme ich das mal zurück hier.



Sehr geehrter Herr Siegel,

in diesem Forum wird Ihr Beitrag nicht gelöscht oder editiert, es sei denn er verstößt gegen die Nutzungsbedingungen des Forums. Somit denke ich, ist hier eine Sachliche Kommunikation möglich.
Leider hat die Kommunikation in Foren den Nachteil das manche Dinge doch sehr persönlich genommen werden, da man den Absender eines Kommentares nicht persönlich kennt.
Ich hoffe es bleibt alles sachlich

Das was ich da von Ihnen zitiert habe, hat ja eigentlich nichts mit den Visa Bedingungen zu tun, hier geht es doch, wenn ich Sie richtig verstehe, um die reine Jobvermittlung an Arbeitgeber die auf Grund der wirtschaftlichen Lage Ausländer einstellen möchten. Da Sie einen Firmensitz in Alberta haben geht es in diesem Fall ja nur um die Regelung der Provinc Alberta und die besagt, genau wie Sie schreiben, keine Gebühren für eine Vermittlung, egal von wem, jedoch dürfen Sie als Vermittlungsagentur Gebühren für Ihren Service um die Vermittlung nehmen.

Oder ist Ihre Leistung da weiter gefächert?
Und eine weitere Frage setzt an dem Thema Gebühren/Honorar an: Wie hoch ist dafür Ihre Gebühr und was leisten Sie, oder arbeiten Sie bevorzugt mit Leistungsempfänger der Arbeitsagentur, so dass Sie dann bis zu 2000€ von der Arbeitsagentur beziehen können?

Einen schönen Gruß Dreiauge

PS:
der Name user 5 sollte besser user 1744 lauten

Für alle, die sich mit den Bestimmungen der Provinz AB selbst auseinandersetzen möchten hier der Link zum Einstieg in das Thema: http://www.alberta-canada.com/jobs/index.cfm

#11 RE: Frage von maxim 05.11.2007 21:41

hallo Reinold,


das ihr kein geld verdienen wollt ist doch sicher nicht dein ernst - oder?

ihr verlangt für einen service, den beispielsweise papaya an einen nachmittag für einen kollegen machen würde runde 1.300 dollar

Ease the Transition Package
INREMA´s “Ease the Transition Package” was established to help the Employee
easily to integrate into her/his new situation in the new country.
...

1 day Guided Tour & Community Orientation, Appointments with
Employer, Government, Bank and more
° Application Support SIN (Social Insurance Number)
° costs of only 1.300,- €

also kein taschengeld mehr.

ebenfalls gebt ihr bei eurem tochterunternehmen - visashuttle keine kosten für die visas nach kanada an - fehlt einfach

also, kann jeder davon ausgehen, der bis drei zählen kann, dass kosten für ein visa nach kanada anfallen - ihr aber darüber nicht reden wollt.

es ist immer der erste eindruck - und eure webseite macht keinen "eindruck", besucht man sie zum ersten mal.

wenn wir hier also die firma kritisch betrachten - dann ist das euer problem - da wir die infos der webseite als ausgangspunkt eines rankings nehmen.

sollte eure firma in der zukunft gute punkte sammeln hat hier keiner was dagegen sie auch weiter zu empfehlen.


zu deinem kommentar zu meinen büchern

ich bin eh bei einigen beratungsfirmen äusserst schlecht angesehen - liegt daran, dass ich deren zocker-praktiken anprangere

die foren mitglieder und meine leser wissen das zu schätzen

PS

du könntest noch ein wort dazu sagen, wie ihr temporary workers bei einem PR visa helft und was das kostet

einfach eine sachliche auskunft erfreus uns alle : - )))

#12 RE: Frage von Papaya 07.11.2007 03:27

avatar

Hallo zusammen.

Mit einem Neuankoemmling SIN-Karte, Bankacount und ein paar Autohaendler abfahren, dass kostet schon was. (Essen fuer drei!)

Die community erkunden - aehhhm - das machen die Maedels die man hier buchen kann billiger. Vielleicht klappts auch mit der Nachbarin!

Nee ja. Geld kostet gar keine Agentur jemals was. Fuer Vermittlung ja verboten - fuer Service natuerlich nicht. Was man dem Ganzen fuer einen Namen gibt - war in jedem Land gleich - ist eigentlich schnuppe, weil Phantasie braucht man ja.

Leider konnte man mir noch niemand sagen, wo durch sich diese immensen Kosten ergeben sollen. 1,300 Euro fuer eine Fuehrung mit Taxi (zu einigen Unternehmen) und dem nicht schwer zu findenden Canada Place (Beherbergt ja doch immer Verwaltungsbueros des Coverments).

Nun ja. Uebrigens das mich da keiner gleich verklagt. Ich arbeite weder schwarz noch bunt nebenher als Berater. Ich helfe freiwillig. Ab und an mit Kontakten (etwas mehr) ab und zu mit Geld (oefter weniger).

Es kann jeder offen bei der Botschaft Kanada's nachfragen, was die von "Hilfsorganisationen" mit Servicegebuehren halten.

Gruss aus Nephi/UT

#13 RE: Frage von hrt2fnd 07.11.2007 09:35

leute, leute - was soll das gemotze???

punkt 1: wenn diese "agentur" von der BA 2.000 euro für die vermittlung bekommt, dann ist das doch ok. wo ist denn das problem? wenn der staat so dämliche gesetze aufstellt, wo jeder hinz-und-kunz arbeitslose vermitteln darf, dann kann liegt das problem doch woanders!!!
sofern dem kunden keine kosten entstehen - so wie suggeriert wird - sehe ich hier kein problem...

punkt 2: diese "agentur" bietet einen service an, für den sie geld fordert. ob das überteuert ist, oder nicht, das muss doch der kunde selber entscheiden. es wird ja keiner gewzungen, diese services in anspruch zu nehmen. ich persönlich sehe es wie papaya: man(n) kann sein geld auch anders ausgeben...
es schreibt ka auch keiner, dass maxims bücher mit 20 euro zu teuer sind... )))

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz