#1 Ein schweres Stück Arbeit? von Caledonia Road 06.10.2007 16:15

Hallo erstmal. Ich bin zufällig auf dieses Forum gestossen . Meine Tochter lebt in Kanada und wir waren kürzlich 6 Wochen da; in der Caledonia Road, falls die jemand kennt.

Ich habe ein ziemlich positives Bild von dem land gewonnen, gerade auch was "Freiheit" betrifft und die Möglichkeit, dort mit Arbeit ein gutes leben zu führen, zumal ich mich auch mit vielen Einheimischen, die meinen Beruf haben, unterhalten haben (Ich bin Gruppenleiter bei einem privaten Sicherheitsdienst und eine abgeschlossene Ausbildung mit Be-erfahrung,50 Jahre alt).

Ich hette nun das gefühl, sämtliche Einwanderergruppen ausser den Schwarzen kölnnen dort zuversichtlich in die Zukunft blicken, so viel Arbeit gibt es dort und auch so viele Möglichkeiten, dort Geld zu verdienen.

Meine Tochter hat sich dort einfachst einen Kredit besorgt und hat nun ein schönes Haus in North York, George Appleton way.

So etwas wäre in Deutschland nicht so einfach möglich.
Ich war also ziemlich begeistert von den Arbeits-und Lebenswelten vieler Menschen dort auch wenn ich Toronto als ziemlich schmutzig empfand und es dort gerade um die Hochhäuser (wie zB Eglington Ave WEST, beim priceshopper Markt) doch einige recht viele Gegenden gibt, wo man auf seine Gesundheit aufpassen sollte.
Wir spielen sehr stark mit dem Gedanken, durch Familiennachzug auch nach Kanada einzuwandern.

Ich wäre nun interessiert, ob ich all dies viel zu positiv sehe, oder ob dasÜberleben" in Kanada aus Euerer Sicht so schwer ist, wie es mir im Kijiji ein User mitteilte.

Viele Grüsse aus Hannover/Toronto!!

#2 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von Caledonia Road 06.10.2007 16:34

Nein, gar nicht. Ich habe das dort so empfunden.
In den Wohnviertel traf ich doch mehr Hoffnungslosigkeit an als anderswo.
Zudem las ich sehr viel von Diskriminierung dieser Kanadier.

Falls ich falsch liege - um so besser.

#3 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von ‹(°¿°)› 06.10.2007 17:01

avatar

Pssst, darueber spricht man in Toronto nicht oeffentlich!

Wie sagte ein Canadier: "Du bist weiss, das ist schon was hier..."

#4 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von Caledonia Road 06.10.2007 17:41

Es muss aber dort angesprochen werden. Ich bin zum Beispiel
Deutscher mit vietnamesischem Background (Ehefrau und ein Teil meiner Vorfahren, der Rest ist deutsch).

Es hat mir sehr, sehr viel gefallen in Toronto, aber auch eben vieles nicht.

Diese Getthos zum Beispiel, gegen die Kreuzberg Neukölln wirkt wie ein urdeutscher idyllischer Stadtteil.
DAS hätt ich vorher auch so nicht geglaubt.

Aber:PSSST... erzähl mir mehr zum Thema, ich weiss wenig konkretes, habe nur viel erahnen können.

Ich gehe derweil auf meine Nachtschicht zur Arbeit, bin leitender Angestellter in einer ansässigen Sicherheitsfirma.

Mal sehen, was morgen hier alles drin steht.
Gruss

#5 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von Caledonia Road 07.10.2007 07:50

Zitat von ‹(°¿°)›
Pssst, darueber spricht man in Toronto nicht oeffentlich!

Wie sagte ein Canadier: "Du bist weiss, das ist schon was hier..."



Das stimmt gewissermassen. Als Weisser ist man in Toronto in der Minderheit.

Aber CHINATOWN--die liebe ich.

#6 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von maxim 07.10.2007 10:10

hallo

doch darüber spricht man schon in den kannadischen medien

es gibt drei gute zeitungen aus toronto, die im internet präsent sind

the globe and mail
http://www.theglobeandmail.com/

the star
http://www.theglobeandmail.com/

Sun - media
http://www.canoe.ca/Canoe/SunMedia/


über die bekommst du eine guten information

nicht nur zur stadt sondern auch zu kanada

canoe.ca hat übrigens zeitungen in verschiedenen provinzen - auch calgary z.b.

#7 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von Caledonia Road 07.10.2007 14:45

Danke, die werd ich mir mal raufladen.

Kernnst Du (um vom kijiji zu reden) auch die Übelkeiten der deutschen Arbeitswelt?
Wenn Du gerade hier bist, hör Dich mal bei den vielen generveten deutschen Arbeitnehmern um. Schlimmer KANN es in CA kaum sein.

#8 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von maxim 07.10.2007 15:58

hallo

: - ))))

ich bin seit über 30 jahre selbständig - ausgebildet in der deutschen stahl-industrie, wie man in meinen büchern ja auch lesen kann.

na klar, kenne ich die situation hier wie dort

übrigens dabei ein dankeschön an alle hier im forum, die über ihre "arbeitsswelt und erlebnisse" in kanada berichten - so bin ich auch über die aktuelle situuation in verschiedenen berufen doch recht gut informiert.

es ist ja hier manchmal so - als wenn man am kamin sitzt und sich gegenseitig geschichten "aus dem leben" erzählt

#9 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von BirgitB 07.10.2007 18:55

avatar

...*spendiert ne Runde Bratäpfel*...ich finde das passt zum Bild "Geschichten am Kaminfeuer"

LG
Birgit

#10 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von BirgitB 07.10.2007 20:51

avatar

...wer Geschichten am Kamin mag, mag auch Bratäpfel...sooooo..eh Basta !!!
(ist ausserdem n Nichtraucher-Kaminzimmer )

LG
Birgit

#11 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von maxim 07.10.2007 22:09

hallo

bratäpfel sind ja nicht schlecht

ein kaminzimmer ohne rauch kenne ich nicht

also stört da auch keine zigarre - anderseits ist der platz nicht der richtige für mich

sorry

#12 RE: Ein schweres Stück Arbeit? von maxim 08.10.2007 18:34

hallo

ich möchte zu dem familien-sponsoring noch folgendes ergänzen

die tochter (sponsor) hat dem kanadischem staat zu beweisen - per steuerkarte - dass sie genug geld verdient, um eine 4-köpfige (?) familien-einheit zu finanzieren.

wenn die tochter durch steuerspartricks diese grenze nicht überschreitet, dann wird sie nicht als sponser zugelassen.

eine 4-köpfige familie hat in ca ein durchschnittseinkommen von rund 64.000 dollar pro jahr (statistics canada)

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz