#1 Laptop in Kanada? von GunGun 04.07.2008 19:00

avatar

kann ich bestimmte geräte mitnehmen (laptop, camera, camcorder) wegen den 110volt die es in canada gibt. welchen stromadapter benötigt man da ?

#2 RE: Laptop in Kanada? von Jan 04.07.2008 20:54

avatar

Tach!

Jedes Netzteil kommt auch mit 110 Volt aus, brauchst nur einen simplen Reiseadapter fuer die Steckdose (3 Euro bei Saturn oder so). Probleme gibt es nur bei Geraeten ohne Netzteil, die direkt angeschlossen werden und 240 Volt brauchen (Musikanlagen, Fernseher, DVD-Player, etc.). In dem Fall ist die benoetigte Spannung auf dem Geraet angegeben, wenn Du Glueck hast reichen 110 Volt, wenn nicht kannst Du einen Spannungswandler verwenden, der den Strom von 110 auf 240 Volt regelt. Was auch geht ist in Canada von einem Elektriker 240 Volt auf eine Steckdose legen zu lassen, dann aber am besten diese Steckdose wirklich gut kennzeichnen, damit Du da nicht aus versehen ein 110 Volt Geraet einsteckst.

Gruss,

Jan

#3 RE: Laptop in Kanada? von dr-blei 01.08.2008 23:51

avatar

Mit dem Laptop und Videokamera hatte ich 6,5Wo. im Yukon kein Problem.Du brauchst nur auf das Leistungsschild deines E-Geräts schauen da stehts drauf obs mit 110V geht.
@0815 Hi Mark gibs zu du hast die Maschine nur auffrisiert.

#4 RE: Laptop in Kanada? von dhc-beaver 02.08.2008 10:31

Zitat von Jan
Jedes Netzteil kommt auch mit 110 Volt aus,


Das ist ein, unter Umständen, tödlicher Irrtum!

Zitat von Jan
Was auch geht ist in Canada von einem Elektriker 240 Volt auf eine Steckdose legen zu lassen, dann aber am besten diese Steckdose wirklich gut kennzeichnen,


Ich wäre schon etwas entsetzt, wenn das ein lizensierter Elektriker tun würde. da sollte dann wenigstens auch ein Stecksystem verbaut sein, dass Verwechslungen ausschließt.

Zitat von Jan
Geraeten ohne Netzteil, die direkt angeschlossen werden und 240 Volt brauchen (Musikanlagen, Fernseher, DVD-Player, etc.).


Also dass sind aber alles Geräte die nicht nur nicht mit 230V arbeiten, sondern auf Grund ihrer Verwendung auch noch vom Netz galvanisch getrennt werden müssen, also ganz sicher Netzteile beinhalten. Wenn diese, wie das heute bei billiger Elektronik gerne gemacht wird, als Schaltnetzteil ausgeführt sind, sind sie vermutlich auch mit 11oV zu betreiben. Auskunft darüber gibt, wie schon gesagt, das Typenschild auf der Rück- / oder Unterseite.
Bei hochwertigen und gewichtigen Verstärkern hingegen sind in der Regel Transformatoren verbaut und die kommen mit den 110V nicht klar.

#5 RE: Laptop in Kanada? von Hannilein 03.08.2008 17:24

Warum sollte ein Elektriker das nicht machen?

Hier bei uns auf der Insel sind meistens die Steckdosen für die Wäschetrockner auf 230 V ausgelegt. Trotzdem sind das immer noch nordamerikanische 60Hz, da hält das deutsche Gerät wohl auch nicht ewig...

#6 RE: Laptop in Kanada? von dr-blei 03.08.2008 20:44

avatar

da brauchst keine Angst haben die Herz sind nur die Schwingungszahl des Stromes.Das heist nichts anderes als das der Strom ständig die Richtung wechselt.60 mal/sek.

#7 RE: Laptop in Kanada? von maxim 03.08.2008 21:36

Zitat von GunGun
kann ich bestimmte geräte mitnehmen (laptop, camera, camcorder) wegen den 110volt die es in canada gibt. welchen stromadapter benötigt man da ?




hallo

für den laptop nichts - der sollte automatisch mit 110 oder 220 klarkommen.

für das aufladen der batterien brauchst du vermutlich ein anderes ladegerät - oder eins, dass man von 110 auf 220 umstellen kann

#8 RE: Laptop in Kanada? von dr-blei 03.08.2008 23:12

avatar

hallo

für den laptop nichts - der sollte automatisch mit 110 oder 220 klarkommen.

für das aufladen der batterien brauchst du vermutlich ein anderes ladegerät - oder eins, dass man von 110 auf 220 umstellen kann


Hatte ein handelsübliches Ladegerät mit.Mann muß nur auf das Leistungsschild schauen ob es von 110-240v geht.

#9 RE: Laptop in Kanada? von dhc-beaver 04.08.2008 08:10

Zitat von Hannilein
Warum sollte ein Elektriker das nicht machen?



Wenn er ein entsprechendes Stecksystem verwendet, dass ausschließt, dass jemand ein Gerät für 110V Haartrockner (Schleifmaschine) in eine Steckdose mit 230V (Wäschetrockner) steckt, womit er sein (Holz!)Haus binnen weniger Minuten zu Asche umwandeln kann, nichts.
Sobald eben diese Verwechslungsgefahr besteht ist etwas elementar falsch.

Zitat von maxim
für den laptop nichts - der sollte automatisch mit 110 oder 220 klarkommen.

für das aufladen der batterien brauchst du vermutlich ein anderes ladegerät - oder eins, dass man von 110 auf 220 umstellen kann


Meinst Du er meinte wirklich ein Laptop?!? Warum sollte er sowas nach Kanada mitschleppen? und dann auch noch eins mit Batterien? Ich bin mir sicher, dass er ein Notebook meinte... Wenn es aber wirklich ein Laptop sein sollte, muss er ganz sicher auch das Netzteil manuell auf 110v umschalten.

#10 RE: Laptop in Kanada? von dr-blei 26.09.2009 16:22

avatar

dhc-Beaver

Meinst Du er meinte wirklich ein Laptop?!? Warum sollte er sowas nach Kanada mitschleppen? und dann auch noch eins mit Batterien? Ich bin mir sicher, dass er ein Notebook meinte... Wenn es aber wirklich ein Laptop sein sollte, muss er ganz sicher auch das Netzteil manuell auf 110v umschalten.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das ist falsch ! Hatte auch dieses Jahr 2009 einen Laptop mit und dismal einen anderen als voriges Jahr und der ging auch ohne Probleme.Alle mir bekannten Laptops gehen in einem Bereich 100-240V ohne umschalten soferne es am Leistungsschild steht.Außerdem bekommst du in Nordamerika die gleichen Laptops wie in Europa
nur mit anderer Tastatur.Möglich wäre daß ältere Modelle einen Umschalter haben oder gar nicht mit 110 V gehen.

#11 RE: Laptop in Kanada? von OJ@Y 26.09.2009 21:13

avatar

Also Laptop und Notebook ist das gleiche.
Der Unterschied liegt im Marketing. Früher hießen sie Laptops ( Lap=Schoß , Top= oben bzw. oben drauf) ! Man sagte ja auch früher Schlepp-Tops wegen des Gewichtes.

Notebook ist die heutige Bezeichnung. Sie wurde von IBM bzw. Toshiba so auf den Markt geworfen.

Ergo haben beide Akkus und KEINE Batterien !!

Die Netzteile sind alle für 100-240 Volt ausgelegt. Nur bei den älteren sollte man auf die Bezeichnung achten !!

#12 RE: Laptop in Kanada? von Farnor 27.09.2009 00:29

Hallo
Ich wollte ein eigenes Thread mit meiner Fragen zu Kanada (werde ich noch tun) aber die Fragen stelle ich vorab:
- Laptop: ich weiss, dass es mit der Spannung keine Probleme geben wird aber wie sieht es aus mit der Internet-Verbindungen aus? WLan ist klar aber benutzen die auch RJ-45 für verbindungen mit dem Router/switcher falls man doch mit kabel onlien gehen möchte?

- Restliche Geräte: ich werde nur meine Stereo-Anlage und mein Heimtrainer (brauche den aus medizin. Gründen und habe mich an dem gewöhnt).
Wenn man so einen 5000 Watt Step Up/Down Voltage Converter wie den hier kauft:
http://cgi.ebay.com/5000-Watt-Step-Up-Do...main_0?hash=ite
(es gibt den auch in schwächeren Variante, die wesentlich billiger sind), sind dann alle Probleme mit den solchen Geräten gelöst? ich meine sowohl technische als auch andere wie Versicherungen und Vermieter usw.

grüße
farnor

#13 RE: Laptop in Kanada? von solo_impala 27.09.2009 09:27

avatar

also ihr koennt fragen stellen, der kram kommt doch von da, also laeuft das alles genauso wie in deutschland
keine ahnung wie man die stecker nennt, aber mein dsl kabel leistet mir gute dienste.
mfg

#14 RE: Laptop in Kanada? von dbo73 27.09.2009 13:35

avatar

Zitat von Farnor

- Laptop: ich weiss, dass es mit der Spannung keine Probleme geben wird aber wie sieht es aus mit der Internet-Verbindungen aus? WLan ist klar aber benutzen die auch RJ-45 für verbindungen mit dem Router/switcher falls man doch mit kabel onlien gehen möchte?



Ja, ist internationale Norm für Netzwerkstecker (Kupfer) oder hast Du schon jemals eine Netzwerkkarte mit anderem Stecker gesehen? Glasfaser-Switches gibt es soweit ich weiss für den Privatmarkt noch nicht (und wären wohl auch völliger Overkill .

Gruss dbo73

#15 RE: Laptop in Kanada? von basti83 29.09.2009 18:26

Zitat von dbo73
Ja, ist internationale Norm für Netzwerkstecker (Kupfer) oder hast Du schon jemals eine Netzwerkkarte mit anderem Stecker gesehen? Glasfaser-Switches gibt es soweit ich weiss für den Privatmarkt noch nicht (und wären wohl auch völliger Overkill .



Koax

Oder noch besser: Das berühmte WLAN Kabel

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz